Türkische Presse Europa

23.05.2009 – Integrationssymposium, Amok, Schwimmunterricht

In der heutigen türkischsprachigen Presse in Deutschland wird das erste Integrationssymposium in der Türkei behandelt. Daneben nehmen die Amok-Ankündigung an einer Kölner Schule, die Expo Turkey Messe in Köln und die Entscheidung des OVG Münster zum Schwimmunterricht ihren Platz in den Zeitungen ein.

Sonntag, 24.05.2009, 21:15 Uhr|zuletzt aktualisiert: Sonntag, 22.08.2010, 17:27 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Wir müssen die Vorurteile brechen
Die TÜRKIYE berichtet von einem erstmaligen Symposium zu Migration und Integration in der Türkei. Das Symposium „Türken im Ausland: Migrations- und Integrationssymposium im 5o. Jahr“ steht unter der Schirmherrschaft des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan. Neben zahlreichen Prominente aus der türkischen Regierung, wurde auch vielen deutschen Politikern ein Podium gegeben.

Amok-Angst in Köln
Die SABAH berichtet von der Amok-Panik in einer Kölner Schule. Auf der Schultoilette der Bertha-von-Suttner-Realschule entdeckten Schüler den Schriftzug „AMOK 25.05.2009“. Daraufhin wurde von der Schulleitung die Polizei und die Eltern der Schüler informiert. Nach Aussage der Zeitung, wollen zahlreiche Eltern ihre Kinder am Montag nicht in die Schule schicken.

___STEADY_PAYWALL___

Expo Turkey ist ein Zeichen für das wirtschaftliche Potential türkischer Firmen
In der TÜRKIYE wird über die Eröffnung der Expo Turkey Messe in Essen berichtet. Die Messe wurde am Freitag mit zahlreichen Gästen eröffnet und soll vom 22. bis zum 25. Mai türkischstämmigen Firmen aus Deutschland und der Türkei ein Forum bieten. Der Essener Konsul Dr. Hakan Akbulut wies darauf hin, dass sich 12000 türkischstämmige Arbeitgeber in Nordrhein-Westfalen befinden. Aus diesem Grund wäre es wichtig gewesen, die Messe in Essen zu veranstalten.

9-jähriges Mädchen muss am Schwimmunterricht teilnehmen
HÜRRIYET, SABAH und MILLIYET  berichten über die Entscheidung des OVG Münsters zur Teilnahme eines 9-jährigen muslimischen Mädchens am Schwimmunterricht. Die Familie hatte die Befreiuung des Mädchens aus dem Unterricht befreit. Mit Hinweis auf die mögliche Nutzung eines Burkini, habe das OVG die Klage der Eltern jedoch abgelehnt.

DITIB organisiert Dialog-Schulungen
Nach einem Bericht der ZAMAN hat die Ditib mit proDIALOG ein Projekt zur Ausbildung von Dialog-Vertretern gestartet. In dem vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geförderten Projekt würden derzeit 30 Dialog-Beauftragte ausgebildet werden.

Türken im Europa-Wahlkampf
Die HÜRRIYET weißt in einem Beitrag auf die Anti-Türkei-Stimmung im Europa-Wahlkampf hin, die besonders in den großen EU-Mitgliedsstaaten wie Deutschland, Frankreich, Groß-Britannien und Italien zu spüren sei. Die grundsätzlich ablehnende Haltung in diesen Ländern würde besonders die rechtsradikalen Parteien dazu anregen, einen noch schärferen Ton anzuschlagen. So fordern die Republikaner in Deutschland ein Europa ohne die Türkei und zeichnen das Bild eines aufkommenden „Eurabiens“. In Österreich würde die FPÖ einen komplett türkenfeindlichen und antisemitischen Wahlkampf fahren. Die englische BNP warne davor, dass „80 Millionen geringverdienende Türken der Untergang Groß-Britanniens“ sein werde.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)