Türkische Presse Europa

04.03.2009 – Opel Krise, DNA-Tests, Böhmer

Die Europaausgaben der türkischen Tageszeitungen berichten heute ausführlich über die geplanten Änderungen im Gendiagnostikgesetz sowie über die Opel-Kriese.

Mittwoch, 04.03.2009, 15:14 Uhr|zuletzt aktualisiert: Samstag, 21.08.2010, 19:07 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

DNA-Test – Visaverfahren
SABAH berichtet heute über Reaktionen zum geplanten DNA – Test bei Visaverfahren. Dem Bericht der SABAH zufolge stellen sich die Vertreter der türkischen Community in Deutschland gegen den geplanten Paragraphen des Gendiagnostikgesetzes (GenDG). Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD), Kenan Kolat, stufte das Gesetz als „Verletzung der Menschenrechte“ ein. „Man kann Menschen nicht zu solch einem Test zwingen.

Auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Lale Akgün hat sich strikt gegen das Gesetz ausgesprochen: „Als ein weltoffener und liberaler Mensch bin ich streng dagegen, Menschen zum DNA-Test zu zwingen.“ Grünen-Politikerin Bilkay Öney betonte ebenfalls: „Damit wird eine fragwürdige Praxis gesetzlich festgeschrieben. Man kann die DNA-Tests prinzipiell nicht akzeptieren.“ Nach dem Gesetz muss bei Pass- und Visaverfahren ein DNA-Test für den Nachweis von Verwandtschaftsverhältnissen vorgelegt werden. SABAH Titelt: „das Gesetz fördert die Diskriminierung“

Anzeige

Bildung – Migranten
SABAH und TÜRKIYE berichten über Staatsministerin Maria Böhmer, die an einem runden Tisch bei der Handwerkskammer (HWK) Dortmund erneut an Unternehmer appelliert habe, mehr Jugendliche aus Zuwandererfamilien auszubilden. „Bildung ist der Schlüssel für Integration und das Schutzschild gegen Arbeitslosigkeit. Deshalb müssen wir gerade im Bildungsbereich unsere Anstrengungen intensivieren.“ Dabei könnten die Betriebe von den Qualifikationen der Migranten – Mehrsprachigkeit und spezifische interkulturelle Kompetenzen – profitieren. „Migranten sind wertvolle Brückenbauer in andere Länder und Kulturen.“, habe Böhmer weiter gesagt.

Opel Krise
Die MILLIYET räumt dem Besuch des Fraktionsvorsitzenden Oskar Lafontaine und dem Bundestagsabgeordneten Sevim Dagdelen beim Opel-Werk in Bochum großen Platz ein. Dagdelen habe darauf Aufmerksam gemacht, dass türkische Migranten von der Krise mehr Betroffen sind als die anderen. „Die Migranten werden zu erst von der Krise betroffen, weil sie entweder unqualifiziert oder bei Leihefirmen beschäftigt sind. Aber ich glaube daran, dass die türkische Arbeitnehmer um ihre Rechte kämpfen werden “, so Dagdelen.

Die SABAH berichtet ebenfalls über den Besuch und titelt: „Opel’s Zukunft liegt in den Händen der GM“. Die ZAMAN hingegen geht auf den Opel Rettungsplan ein, der die Regierung nicht überzeugt habe. Opel wolle eine Unterstützung i.H.v. 3,3 Milliarden Euro.

EuGH Entscheidung – Grüne wollen Visa für Türken abschaffen
HÜRRIYET berichtet über die Entscheidung der EuGH bezüglich der Visaerfordrenisse bei türkischen Fernkraftfahrern. Dem Bericht zufolge fordern die Grünen die Aufhebung des Visums für die türkischen Staatsbürger. Die Forderung werde diese Woche Fraktionsintern besprochen und voraussichtlich nächste Woche in den Bundestag eingebracht.

Muslime – Gallup Studie
ZAMAN berichtet über eine Studie der Gallup. Danach sind Muslime in Deutschland, Saudi Arabien und in USA am glücklichsten. In Deutschland fühlen sich 49 % der Muslime glücklich, in den USA 41 % und in Saudi Arabien 51 %.

Stadtarchiv Köln
Impressionen aus der türkischen Presse (auch aus der Türkei) über das eingestürzte Stadtarchiv in Köln gibt es hier.

Zurück zur Startseite
MiGAZIN ABONNIEREN (mehr Informationen)

MiGAZIN wird von seinen Lesern ermöglicht. Sie tragen als Abonnenten dazu bei, dass wir unabhängig berichten und Fragen stellen können. Vielen Dank!

WEITERE INFOS
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)