MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Warum werden sie hineingelassen? Um die Bürger des Staates von harter und unangenehmer Arbeit zu befreien?

Michael Walzer, Sphären der Gerechtigkeit, 2006

Bildung

CDU-Politiker: Erstklässler müssen gute Deutschkenntnisse haben

Unions-Fraktionsvize Carsten Linnemann lehnt die Einschulung von Kindern ab, die nicht ausreichend Deutsch sprechen. Er fordert mehr Geld für die Bildung, unzureichende Bildung sei am Ende viel teurer.

Schule, Mäppchen, Schulranzen, Ranzen, Kind, Bildung, Grundschule
Schulmäppchen © birgitta hohenester / pixelio.de, bearb. MiG

Unions-Fraktionsvize Carsten Linnemann befürwortet eine Vorschulpflicht und notfalls eine spätere Einschulung, damit Erstklässler gute Deutschkenntnisse haben. „Das kostet Geld, aber fehlende Integration und unzureichende Bildung sind am Ende viel teurer“, sagte der CDU-Politiker der „Rheinischen Post“. „Um es auf den Punkt zu bringen: Ein Kind, das kaum Deutsch spricht und versteht, hat auf einer Grundschule noch nichts zu suchen.“

Wenn bei Sprachtests wie etwa in Duisburg mehr als 16 Prozent der künftigen Erstklässler gar kein Deutsch könnten, müssten die Alarmglocken schrillen, sagte Linnemann. Er bezog sich damit auf eine Ende 2018 erstellte Auswertung der Stadt zum Entwicklungsstand und zur Gesundheit von Duisburger Einschulkindern. Demnach hatten von den zukünftigen Erstklässlern mit Migrationshintergrund im Jahr 2017 durchschnittlich 16,4 Prozent keine Deutschkenntnisse und nur 8,2 Prozent sprachen fehlerfreies Deutsch.

Linnemann: Niveau sinkt

Ein zentrales Thema der Untersuchung stellt die Einwanderung von geflüchteten Menschen aus Kriegs-und Krisenregionen oder von EU-Neuzuwanderern nach Duisburg dar. Danach steigt seit 2013 die Anzahl von eingewanderten Menschen nach Duisburg kontinuierlich – insbesondere aus Rumänien und Bulgarien. Mit der Einwanderung kommen auch sehr viele Kinder und Jugendliche nach Duisburg.

„Wir erleben neue Parallelgesellschaften in vielen Bereichen des Landes“, sagte der Vize-Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag. Die Probleme würden größer. „Bis tief hinein in die Mittelschicht erlebe ich Eltern, die ihre Kinder auf Privatschulen schicken, weil das Niveau an staatlichen Schulen sinkt“, sagte Linnemann. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...