MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Demnach waren die Arbeitgeber bestrebt, diejenigen ausländischen Arbeitnehmer zu halten, die sich in mehrjähriger Beschäftigung bewährt hatten, zumal bei ihnen die Anpassungs- und hier vor allem die Sprachschwierigkeiten … überwunden waren.

Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung, 1968

EU-Asylagentur

Weniger Asylgesuche in Europa

Die Zahl der Asylbewerber in Europa sind 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent zurückgegangen. Der Anteil der Syrer unter den Schutzsuchenden hat EU-Asylagentur EASO zufolge besonders stark abgenommen.

Zahlen, Tabelle, Statistik, Excell, Umfrage, Werte
Statistik © von dkpto auf flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Die Asylbewerberzahlen in Europa gehen weiter zurück. 2018 wurden in den 28 EU-Ländern sowie in Norwegen und der Schweiz 634.700 Gesuche auf internationalen Schutz gestellt und damit zehn Prozent weniger als 2017, teilte die im maltesischen Valletta ansässige EU-Asylagentur EASO am Mittwoch mit. Dabei handele es sich um vorläufige Daten. 2017 und 2016 waren die Zahlen laut EASO demnach bereits geringer als im jeweiligen Vorjahr gewesen, der derzeitige Stand ähnele dem des Jahres 2014. Als „Höhepunkt“ der sogenannten Flüchtlingskrise gelten die Jahre 2015 und 2016.

Bürger aus dem Iran, der Türkei, Venezuela und mehreren anderen Staaten hätten entgegen dem Trend 2018 mehr Gesuche gestellt als im Vorjahr, teilte EASO mit. Der Anteil der Syrer unter den Schutzsuchenden hat den Zahlen zufolge stark abgenommen. Während 2015 und 2016 mehr als jeder vierte Antragsteller aus dem Bürgerkriegsland gestammt habe, so habe dies 2018 noch für mehr als jeden Zehnten gegolten. Zahlen für einzelne Aufnahmeländer, also die 28-EU-Länder plus Schweiz und Norwegen, enthält der Bericht nicht.

Insgesamt wurde 2018 laut EASO im Vergleich mit dem Vorjahr weniger Schutzsuchenden Schutz zugesprochen: Die Anerkennungsquote sei von 40 Prozent auf 34 Prozent gefallen, wobei es um erstinstanzliche Verfahren ging. Menschen aus Syrien, Jemen und Eritrea hatten demnach die höchsten Anerkennungsraten, die niedrigsten Raten wurden für Antragsteller aus Gambia und Georgien verzeichnet. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...