MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Zerteilung der Arbeit in kurze und ständig zu wiederholende, gleichförmige Handgriffe ermöglicht es, Arbeiter ohne Qualifikation und ohne Kenntnis der deutschen Sprache einzusetzen; die Art der Arbeit erfordert es vielleicht sogar.

Hans-Günter Kleff, Vom Bauern zum Industriearbeiter, 1985

Aktuelle Zahlen

Rechtsextreme Straftaten im Mai auf Jahres-Höchststand

Knapp 1.200 rechtsextremistische Straftaten haben Sicherheitsbehörden im Mai 2017 registriert. Das ist ein neuer Höchststand im laufenden Jahr und eine deutliche Steigerung im Vergleich zu den Vormonaten.

Blut, Mord, Verbrechen, Rot, Totschlag, Straftat
Blut (Symbolfoto) © limonada @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Rechtsextreme Gewalt nimmt einem Medienbericht zufolge weiter zu. Im Mai seien 1.186 rechtsextremistische Straftaten registriert worden, berichtet die Passauer Neue Presse unter Berufung auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Bundestagsfraktionen von Union und SPD. Im Januar waren es demnach nur 823 Verbrechen, im Februar 911, im März 999 und im April 990.

Den Großteil der rechtsextremistisch motivierten Straftaten im Mai machten Propagandadelikte aus. In 83 Fällen habe es sich um Gewalttaten gehandelt, bei denen insgesamt 73 Menschen verletzt worden seien. Einen fremdenfeindlichen Hintergrund hatten dem Bericht zufolge 277 Verbrechen, 68 waren antisemitisch motiviert. 713 Tatverdächtige seien ermittelt und davon sieben festgenommen worden.

Auch die Zahl der linksextremistischen Straftaten ist gestiegen, wie die Zeitung weiter berichtet. Demnach wurden im Mai 396 Taten registriert, im Januar waren es 217. Unter den Strafdelikten im Mai seien 71 Gewaltverbrechen gewesen, in 25 Fällen habe es Verletzte gegeben. Zu Konfrontationen mit Rechtsextremen sei es in 164 Fällen gekommen. 206 Tatverdächtige seien ermittelt und 28 festgenommen worden. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...