MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn die deutsche Gesellschaft die Muslime toleriert, hat das noch nichts mit Gleichberechtigung zu tun.

Prof. Dr. Hans-Peter Großhans, MiGAZIN, 20. Januar 2010

Passende Angebote

Özoğuz fordert interkulturelle Öffnung der Behindertenhilfe

Bei Migranten mit Behinderungen sind Beratungs- und Hilfestrukturen in Deutschland weitestgehend unbekannt. Das will die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoğuz, ändern. Sie fordert interkulturelle Öffnung der Behindertenhilfe.

rollstuhl, behinderung, behindert, inklusion, medizin, versorgung
Rollstuhl © timparkinson auf flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoğuz (SPD), will die Behindertenhilfe für Migranten in Deutschland weiter öffnen. „Wir brauchen sowohl die interkulturelle Öffnung der Behindertenhilfe als auch die Inklusion in der Integrationsberatung“, erklärte Özoğuz am Dienstag zusammen mit der Behindertenbeauftragten Verena Bentele in Berlin.

Bei Migranten und Flüchtlingen mit Behinderungen seien die Beratungs- und Hilfestrukturen in Deutschland noch zu wenig bekannt oder vertraut, hieß es. Zudem fehlten passende Angebote beispielsweise bei Integrationskursen oder den Beratungsstellen der Kommunen und Verbände. Ziel sei es, eine möglichst gleichberechtigte Teilhabe auch für Menschen mit Einwanderungsgeschichten und Behinderung zu gewährleisten.

Bedarfe von Migranten mit Behinderungen unbekannt

Bentele unterstrich, noch immer sei es schwierig, die Bedarfe von Migranten mit Behinderungen zu erkennen. Für sie sei der Zugang zum Hilfesystem noch zu schwierig.

Bentele und Özoğuz hatten mit Fachleuten aus Politik und Gesellschaft am Dienstag über Lösungsansätze diskutiert, wie Migranten mit Behinderungen einen besseren Zugang zu Hilfsangeboten erhalten können. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

Ein Kommentar
Diskutieren Sie mit!»

  1. […] Özoğuz fordert interkulturelle Öffnung der Behindertenhilfe […]



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...