MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Nur die wenigsten dieser deutschen Arbeiter werden in dieser Situation mit den Ausländern solidarisch sein. Die meisten werden sich aggressiv von den Ausländern abgrenzen und bei ihnen die Verantwortung für die eigene schlechte Position suchen.

Hans-Günter Kleff, Vom Bauern zum Industriearbeiter, 1985

Fortsetzung

Flüchtlings-Youtuber plant zweite Staffel

Von der beliebten Zukar-Serie auf YouTube soll es eine zweite Staffel geben. Der syrische Filmemacher Firas Alshanter erzählt in den Videoclips über sein neues Leben in Deutschland. Humorvoll will er so einen Beitrag zum gegenseitigen Verständnis leisten.

YouTube, Firas Alshanter, Zukar, Flüchtling
Firas Alshanter, Deutschlands bekanntester Flüchtlings-Youtuber © YouTube

DATUM9. August 2016

KOMMENTAREKeine

RESSORTAktuell, Feuilleton

SCHLAGWÖRTER , , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Deutschlands bekanntester Flüchtlings-Youtuber plant eine zweite Staffel seiner beliebten „Zukar“-Serie. Mit den humorvollen Videoclips will der syrische Filmemacher Firas Alshanter zur Versöhnung von Flüchtlingsgegnern und -befürwortern anregen.

Über eine Crowdfunding-Kampagne wurden über 14.000 Euro gesammelt, das Geld soll nun in die Produktion neuer Youtube-Videos investiert werden, wie das Management des Künstlers dem Evangelischen Pressedienst bestätigte.

Die ersten Folgen könnten im Spätsommer oder Frühherbst veröffentlicht werden. Firas Alshanter zählt derzeit zu Deutschlands bekanntesten Youtube-Stars. Seine humorvollen „Zukar“-Stückchen hatten ihn 2016 in die Top Ten der deutschen Ausgabe des Videoportals katapultiert.

Zudem soll im Herbst zur Frankfurter Buchmesser 2016 das erste Buch von Firas Alshanter mit dem Titel „Ich komm auf Deutschland zu: Ein Syrer über seine neue Heimat“ erscheinen. Darin erzählt der 25-Jährige von seinen Erlebnissen in Deutschland und Syrien auf witzige, offene und tragikomische Art.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...