MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Viele wollen sich aber nicht entscheiden. Da schlagen zwei Seelen in ihrer Brust. Lassen wir doch beide Herzen schlagen! Wir brauchen die jungen Leute.

Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust (CDU) über die doppelte Staatsbürgerschaft, Neujahrsempfang am 17. Januar 2010

TV-Tipps des Tages

24.05.2016 – Erdoğan, Türkei, UETD, Islam, Dschihad, Muslime

TV-Tipps des Tages sind: Thema: Erdogans Reich: Recep Tayyip Erdogan hat die moderne Türkei geprägt? auch mit seinem Politikstil. Erdogan führte die türkische Regierung mehr als 11 Jahre; Dschihadisten im Visier; Dschihad: Der Kampf der Mütter

Fernsehen, Medien, TV, Programm, Integration, Migration, Migranten
Die MiGAZIN TV-Tipps © MiG

VONÜmit Küçük

DATUM24. Mai 2016

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Thema: Erdogans Reich
Recep Tayyip Erdogan hat die moderne Türkei geprägt? auch mit seinem Politikstil. Erdogan führte die türkische Regierung mehr als 11 Jahre, länger als jeder andere türkische Ministerpräsident seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Aggressiv gegen seine Kritiker ging der als aufbrausend geltende Erdogan bereits in dieser Zeit als Ministerpräsident vor, etwa gegen die islamistische Gülen-Bewegung oder missliebige Karikaturisten und Journalisten. Seinen zunehmend stärker autoritären Regierungsstil setzt er seit seiner Wahl zum Staatspräsidenten fort. Di, 24. Mai · 12:45-14:00 · PHOENIX

Dschihadisten im Visier
Nach den Anschlägen in Brüssel und Paris zeigt „Dschihadisten im Visier“ das Engagement von Menschen, die den Terrorismus an der Wurzel bekämpfen wollen. Was treibt junge Männer in die Arme von Islamisten? Wie kann betroffenen Eltern geholfen werden? Wie lassen sich Jugendliche aus der Propaganda-Maschinerie des IS befreien? Für die Dokumentation durfte erstmals in einem der sogenannten Deradikalisierungszentren gefilmt werden, die von der französischen Regierung eingerichtet wurden.

In Frankreich sind bis zu 8.000 Personen in dschihadistischen Netzwerken aktiv. Nach den jüngsten Aussagen des französischen Premierministers Manuel Valls befinden sich 609 von ihnen aktuell in Syrien oder im Irak; 18 von ihnen sind noch minderjährig. Frankreich reagierte auf die islamistische Bedrohung vor allem mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen. Doch die Regierung traf weitere Präventivmaßnahmen und begann Anfang 2016 mit der Einrichtung von sogenannten Deradikalisierungszentren für gefährdete Jugendliche. Außerdem bietet sie eine Telefonberatung für Personen an, die einen ersten Verdacht hegen, dass sich Menschen in ihrem direkten Umfeld radikalisieren. Di, 24. Mai · 20:15-21:07 · arte

Dschihad: Der Kampf der Mütter
Sabri hat sich als Dschihad-Kämpfer nach Syrien abgesetzt. Seine Familie muss sich mit seinem jähen Verschwinden abfinden. Seine Mutter Saliha beschließt, das Schweigen zu brechen. Ihre Geschichte ähnelt der anderer Eltern. Gemeinsam nehmen sie den Kampf gegen die Indoktrinierung ihrer Kinder durch islamistische Netzwerke auf. Di, 24. Mai · 21:10-22:08 · arte

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...