MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Und die einzige Leitkultur, die wir allen Menschen in Deutschland abverlangen müssen, steht in den ersten 20 Artikeln des Grundgesetzes.

Sigmar Gabriel (SPD-Chef), dpa, 7. Oktober 2010

Neue Zahlen

Jeder zweite abgelehnte Asylbewerber kehrt ins Heimatland zurück

Die Hälfte aller abgelehnten Asylbewerber verlässt Deutschland – freiwillig. Die meisten Rückkehrer wurden in Hessen verzeichnet, die wenigsten in Baden-Württemberg. Das teilt die Bundesregierung mit.

Stopp, Flugzeug, Flughafen, Lufthansa
Stopp © TraumTeufel666 @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Die Hälfte aller 2014 und 2015 abgelehnten Asylbewerber hat Deutschland inzwischen wieder verlassen. Wie Die Welt berichtet, sind 51 Prozent der Migranten ohne Anspruch auf Asyl bis zum 31. Dezember vergangenen Jahres freiwillig wieder ausgereist. Die Zeitung beruft sich dabei auf die Antwort auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Ulla Jelpke (Linke) an die Bundesregierung.

Mit 68 Prozent weist das Bundesland Hessen laut Bundesregierung dabei eine besonders hohe Quote auf, Baden-Württemberg mit 46 Prozent eine besonders niedrige. Die hohe Rückkehrquote ergibt sich vor allem durch die Ausreise zahlreicher Asylbewerber aus den sechs Westbalkanstaaten, die in der Regel keinen positiven Bescheid bekommen.

Anträge von Syrern werden genehmigt

Aus der Antwort auf die Kleine Anfrage, die auch dem MiGAZIN vorliegt, geht außerdem hervor, dass zum Stichtag 31. März 28.510 Schutzsuchende seit mehr als zwei Jahren auf die Entscheidung über ihren Asylantrag warten. Der Regierung zufolge steht bei 3.808 Verfahren seit mehr als drei Jahren eine Entscheidung aus, bei 96.655 seit mehr als einem Jahr.

Das Parlamentsdokument belegt zudem eine hohe Schutzquote bei Flüchtlingen aus Ländern, die in der Asyldebatte im Fokus stehen. So wurde jeder inhaltlich geprüfte Antrag eines Syrers bewilligt. Iraker erhielten in 95 Prozent der Fälle Asyl oder Schutz nach der Genfer Flüchtlingskonvention, Eritreer in 99,3 Prozent der Fälle.

Insgesamt lag die sogenannte bereinigte Schutzquote im ersten Quartal dieses Jahres bei 71 Prozent. Nicht mit eingerechnet sind bei dieser Quote rein formelle Entscheidungen, etwa Ablehnungen, weil ein anderes EU-Land für den Asylantrag zuständig ist. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...