MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Letztlich haben einige Industriestaaten ihren Bedarf an zusätzlichen Arbeitskräften … dadurch gedeckt, dass sie bei der Einstellung von irregulären Arbeitsmigranten ein Augen zudrücken.

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Migration in einer interpedenten Welt, 2004

Nordrhein-Westfalen

Zahl der Abschiebungen deutlich gestiegen

Die Zahl der Abschiebungen sind in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2015 um über 50 Prozent gestiegen. Die meisten Menschen wurden in den Kosovo sowie nach Serben, Albanien und Mazedonien gebracht.

NRW, Nordrhein-Westfalen, Landkarte, Land
Nordrhein-Westfalen © MiG

Die Zahl der aus Nordrhein-Westfalen abgeschobenen Zuwanderer hat sich im vergangenen Jahr deutlich erhöht. Landesweit habe es 2015 fast 4.400 Abschiebungen gegeben, sagte der zuständige Abteilungsleiter im Landesinnenministerium, Burkhard Schnieder, am Montag bei der Vorlage des Jahresberichts des „Forums Flughäfen in NRW“ in Düsseldorf. Im Jahr 2014 waren noch rund 2.900 Abschiebungen registriert worden. Das ist eine Steigerung von über 51 Prozent.

Die meisten Menschen wurden aus Nordrhein-Westfalen über den Flughafen Düsseldorf ausgeflogen: 2015 waren das fast 3.600. Die meisten Menschen, deren Antrag auf Asyl keinen Erfolg hatte, wurden in den Kosovo sowie nach Serbien, Albanien und Mazedonien gebracht. Mit den Abschiebungen werde ein Zeichen gesetzt, dass die „Menschen nicht kommen sollten, wenn sie keine Bleibeperspektive haben“, sagte Schnieder. Grundsätzlich gelte jedoch: „Es gibt keine Abschiebung um jeden Preis.“

Das Forum Flughäfen in NRW ist ein Gremium aus Vertretern von Behörden, der evangelischen und der katholischen Kirche und von Nichtregierungsorganisationen, die im Austausch über den Vollzug von Abschiebungen per Flugzeugen stehen. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...