MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Qualität einer freiheitlichen Gesellschaft bewährt sich nicht zuletzt darin, wie mit Minderheiten umgegangen wird und wie sich Minderheiten in einer Gesellschaft fühlen.

Wolfgang Schäuble, Rede zur Amtseinführung des Beuauftragten für Auslandsdeutsche, Februar 2006

Deutsche Presse

18.11.2015 – Muslime, Paris, Terror, Bündnisfall, Integration, Salafisten, Flüchtlinge

Roland Koch: Zuwanderer sollten Deutsche werden wollen; Merkel: Integration unabhängig von Herkunft möglich; Flüchtlinge: Die Kirche geht auf Distanz zur Union; NSU-Prozess: Die merkwürdigen Manöver der Wohlleben-Anwälte; Was der EU-Bündnisfall bedeutet; Polizei lässt Verdächtige wieder frei

Presse, Medien, Zeitung, Deutschland,
Presseschau Deutschland © MiG

VONÜmit Küçük

DATUM18. November 2015

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Nach Beate Zschäpe arbeitet auch Ralf Wohlleben an einer Aussage im NSU-Prozess. Seine Anwälte haben das Verfahren mit einem Befangenheitsantrag erneut verzögert. Was steckt dahinter?

Der ehemalige Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland, Stephan J. Kramer, soll nach einem Zeitungsbericht Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes werden.

Eine Integration von Zuwanderern kann nach Meinung des früheren hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch (CDU) nur gelingen, wenn die Einwanderer der deutschen Identität

Offizielles Thema des 10. Integrationsgipfels war Gesundheit. Aber natürlich ging es auch um Paris und die Folgen. Die Kanzlerin wurde deutlich.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hält Flüchtlinge in Deutschland unabhängig von deren Herkunft prinzipiell für fähig zur Integration. «Die Frage nach der Integrationsmöglichkeit für die Flüchtlinge verschiedener Herkunft würde ich sehr klar mit einem Ja beantworten», sagte Merkel nach dem Integrationsgipfel in Berlin.

Nach der Pariser Terrorserie warnt die rheinland-pfälzische Integrationsministerin Irene Alt (Grüne) vor einer Diffamierung von Flüchtlingen als potenzielle Terroristen.

Der Ort Altena nimmt freiwillig mehr Asylbewerber auf. Der Bürgermeister will ein Zeichen gegen Rechte setzen – und den Bevölkerungsschwund lindern. Doch ein Brandanschlag zeigt: Auch hier gärt Hass.

Hessen will mit einem umfangreichen Aktionsplan und einem tiefen Griff in die Landeskassen die Integration der Flüchtlinge im Land meistern.

Die anhaltende Debatte um die Flüchtlingspolitik wirft die Frage auf, wie christlich eigentlich die Union ist. Die Beziehung zwischen der katholischen Kirche und der CDU verschlechtert sich zusehends.

Die rechtspopulistische Alternative für Deutschland kann in Umfragen weiter zulegen. Laut einer neuen Erhebung liegt die AfD nun erstmals auf Platz drei hinter Union und SPD.

Ein aktuelleres Thema hätte das Bundeskriminalamt (BKA) für seine am Mittwoch beginnende Herbsttagung in Mainz nicht wählen können.

In Deutschland gibt es kein Viertel wie das belgische Molenbeek. Dennoch gehen die Sicherheitsbehörden davon aus, dass die Gefahr durch gewaltbereite Islamisten dramatisch zugenommen hat.

Frankreich hat die EU-Staaten offiziell um militärischen Beistand beim Kampf gegen den „Islamischen Staat“ gebeten. Ein Novum. Bildet sich nun eine europäische „Koalition der Willigen“?

Der israelische Terrorismus-Experte Yoram Schweitzer empfiehlt die Verzahnung europäischer Nachrichtendienste – und enge Zusammenarbeit mit muslimischen Gemeinden.

Rund zwei Monate nach Beginn der jüngsten Gewaltwelle im Nahen Osten hat Israel eine radikalislamische Partei verboten.

Integration und Migration

Flüchtlinge in Deutschland

NSU Terror

Deutschland

Ausland

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...