MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn wir Millionen von Menschen die doppelte Staatsbürgerschaft geben, die sie weitervererben, werden wir eine dauerhafte türkische Minderheit in Deutschland haben. Das bedeutet eine langfristige Veränderung der Identität der deutschen Gesellschaft. Ich bin dagegen.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), Münchner Merkur, 6.11.2013

Deutsche Presse

23.06.2015 – NSU, Zschäpe, Özoğuz, Kopftuch, Islam, Türkei, Rassismus

Zeynap hat Angst, ein Kopftuch zu tragen; Integration Hamburger CDU fordert Ausbildungsallianz für Flüchtlinge; Rechtsradikale überfallen indische Studenten; Merkel fordert bessere Flüchtlingsverteilung; NSU Terror: Zschäpe erwägt eine Aussage; Mansur kommt frei; Frankreich will die Totalüberwachung von Ausländern

Presse, Medien, Zeitung, Deutschland,
Presseschau Deutschland © MiG

VONÜmit Küçük

DATUM23. Juni 2015

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Nach mehr als 200 Verhandlungstagen Schweigen im NSU-Prozess erwägt die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe nach eigenen Angaben, sich nun doch zur Sache zu äußern. In einem vierseitigen Schreiben an das Münchner Oberlandesgericht teilte Zschäpe mit, dass sie sich «durchaus mit dem Gedanken beschäftige, etwas auszusagen».

Der NSU-Prozess könnte eine überraschende Wende nehmen: Die Angeklagte Beate Zschäpe erwägt nach eigenen Worten, ihr Schweigen zu brechen. Gegen ihre Verteidiger erhebt sie Vorwürfe.

Wird sie nun sprechen? Oder ist alles nur eine Finte, um ihren Willen durchzusetzen? Oder kann sie nicht mehr schweigen, weil ihr das auf die Gesundheit schlägt, wie ihr das ein Psychiater attestiert hat?

Aydan Özoguz, Sawsan Chebli, Yasmin Fahimi und Ferdos Forudastan: Vier Frauen aus Einwandererfamilien haben es an die Spitze der Politik geschafft – gegen alle Widerstände.

Früher war Zeynap in engen Jeans und mit offenen Haaren unterwegs, feierte und trank Alkohol. Dann ist sie zum Islam konvertiert. Befreiend sei das gewesen, sagt sie. Dennoch hat sie Angst.

Diese solle helfen, das Fachkräftepotenzial von Flüchtlingen besser zu nutzen und gleichzeitig deren Integration fördern.

Eine Gruppe Jugendlicher hat in Jena-Lobeda drei indische Studenten brutal attackiert. Drei Streifenwagen waren im Einsatz, doch sonst schenkte die Polizei dem Angriff keine größere Aufmerksamkeit.

Wie umgehen mit der wachsenden Zahl von Flüchtlingen? Darüber beraten Parlamentarier bei einem Treffen in Magdeburg. Angela Merkel geht in die Offensive: Die Bundeskanzlerin sieht auch andere EU-Staaten in der Pflicht.

Viele Deutsche glauben, der Islam sei nicht mit unseren Werten vereinbar. Wie überraschend dann diese Zahlen: Die meisten Muslime in Deutschland haben kein Problem mit der Homo-Ehe oder sprechen sich für legale Abtreibungen aus.

Der bekannte ägyptische Fernsehjournalist Ahmed Mansur ist aus der Haft in Berlin-Moabit entlassen worden. Deutschland wird ihn nicht ausliefern. Einige Fragen rund um die Verhaftung bleiben offen.

Paris hat Angst vor neuen Terroranschlägen und wehrt sich mit einer stärkeren Überwachung. Neue Maßnahmen werden vor allem die treffen, die keinen festen Wohnsitz haben. Also vor allem Besucher.

Mit U-Booten, Drohnen und Schiffen startet die Europäische Union den Kampf gegen Schleuserkriminalität im südlichen Mittelmeer.

Der UN-Menschenrechtsrat hat nach dem Gaza-Krieg im vergangenen Sommer schwere Vorwürfe gegen Israel erhoben.

Nach dem blutigen Kirchen-Massaker spricht US-Präsident Obama Klartext – und nimmt sogar das tabuisierte „N-Wort“ in den Mund. „Wir sind vom Rassismus nicht geheilt“, sagte er in einem Interview.

Die bisherige Opposition verweigert sich einer Koalition mit der Partei des Staatspräsidenten. Erdogan erwägt nun, das Parlament aufzulösen.

Integration und Migration

NSU Terror

Deutschland

Ausland

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...