MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Beitragsaufkommen [in den Rentenversicherungen beträgt] auf Grund der Beschäftigung der ausländischen Arbeitnehmer jährlich rd. 1,2 Milliarden DM, während sich die Rentenzahlungen an ausländische Arbeitnehmer jährlich auf rd. 127 Millionen DM, also etwa ein Zehntel, belaufen.

Ludwig Kattenstroth, Staatssekretär im Arbeitsministerium, März 1966, Bundesvereinigung der Dt. Arbeitgeberverbände

Grenzenlose Flucht

Das Kind im Reisekoffer

Ein Foto ging Anfang Mai um die Welt. Sie irritierte und verstörte. Ein Kind im Reisekoffer. Es war auf der Flucht zu seinen Eltern. Es zeigt, dass die Suche nach einem besseren Leben keine Grenzen kennt, egal wie hoch die Mauern und die Zäune sind.

Flucht, Flüchtling, Koffer, Kind, Spanien, Grenze, Zoll
Ein Kind flüchtet im Koffer zu seinen Eltern © Polizei der spanischen Exklave Ceuta

VONFrancesca Polistina

Die Verfasserin, geboren 1986, kommt aus Italien und wohnt seit einigen Jahren in Deutschland. Sie schreibt über Politik, Gesellschaft und Kultur für diverse Medien.

DATUM9. Juni 2015

KOMMENTAREKeine

RESSORTAktuell, Meinung

SCHLAGWÖRTER ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Es ist 8 Jahre alt und möchte seine Eltern erreichen. Das ist die Geschichte des Kindes im Reisekoffer. Eine Geschichte, wie sie viele Kinder auf den Booten im Mittelmeer haben, genauso unglaublich und dramatisch, nur etwa grotesker. Beim Anblick des Fotos, das die Polizei Ceutas Anfang Mai verbreitet hat, ist man irritiert, bleibt man erstmal stumm: Wie kann das sein?

Mitte April sind ungefähr 800 Flüchtlinge auf dem Weg von Libyen nach Italien ertrunken. Wie erwartet haben Politik und Medien prompt den „Notfall“ ausgerufen. Reagiert wurde wie immer: mit Meetings ohne nennenswertes Ergebnis. Das, was schon immer Programm war – Abschottung Europas, wurde lediglich neu formuliert und präzisiert in einem Punkteplan.

Darunter: militärische Intervention auf Flüchtlingsboote sowie die Verteilung der Flüchtlinge auf die EU-Länder nach bestimmten Kriterien wie Bevölkerung und Finanzkraft. Von einer ganzheitlichen Strategie und einem Sinneswandel fehlt jede Spur. Stattdessen sichert die Politik krampfhaft die Grenzen – immer stärker.

Dabei zeigt die Geschichte des Kindes im Koffer eindrucksvoll, dass Menschen immer neue Wege und Mittel finden, Grenzen zu überwinden. Mauern und Zäune sind allenfalls Herausforderungen aber keine Hindernisse. Das sehen wir an der Grenze zwischen USA und Mexiko, im spanischen Ceuta, im Mittelmeer und überall dort, wo Menschen auf der Suche nach einem besseren Leben sind und dafür sogar den Tod in Kauf nehmen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...