MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Ich bin auch eure Kanzlerin.

Angela Merkel, an die Türken nach der Rede des türkischen Premiers Erdogan in Köln, März 2008

Aktion

Fußball-Bund will sich für Flüchtlinge einsetzen

An diesem Wochenende werden alle Spiele der Fußball Bundesliga ganz im Zeichen der Integration stehen. Ziel ist es, kleine Vereine dabei zu unterstützen, junge Flüchtlinge aufzunehmen.

Fußball, Bundesliga, Sport, Kicken, Jugend, Rasen
Fußball © susieq3c @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Bundesliga wollen kleine Vereine dabei unterstützen, junge Flüchtlinge aufzunehmen. Bundesliga-Präsident Reinhard Rauball sagte am Donnerstag in Berlin, man wolle so die Willkommenskultur stärken. Verschiedene Projekte sollen Flüchtlingen den Zugang zu Bildung ermöglichen. Zudem werden sich prominente Bundesligaspieler ab dem Wochenende in Fernsehspots gegen Diskrimierung und Vorurteile aussprechen. Schirmherrin der Aktionen ist die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoğuz (SPD).

„Wir wollen die Botschaft senden, dass wir Flüchtlinge mit offenen Armen empfangen“, sagte der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, Wolfgang Niersbach. Als „leuchtende Beispiele der Integration“ nannte er die deutschen Weltmeister Mesut Özil, Sami Khedira und Jerome Boateng. „Ohne Integration hätte auch der deutsche Fußball manchen Erfolg nicht feiern können“, sagte Niersbach.

Rauball sagte, der deutsche Fußball stehe gegen jede Form von Diskriminierung und Rassismus. Fremdenfeindlichkeit dürfe in deutschen Stadien und darüber hinaus keinen Platz haben: „Wir wollen in den Köpfen der Menschen etwas bewegen.“ Die Strahlkraft des Fußballs sei mit rund 39 Millionen Interessierten in Deutschland so groß wie nie. Özoğuz sagte, gerade der Fußball habe die Kraft, Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammenzubringen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken.

Die Integrationsinitiative des Fußballs wird am kommenden Samstag in Hannover offiziell gestartet. Bei allen Spielen der ersten bis dritten Liga sowie in der Frauen-Bundesliga wird es Aktionen geben. Die Beteiligten fördern die Projekte mit insgesamt 1,2 Millionen Euro. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...