MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Noch sind wir geschockt, aber wir werden unsere Werte nicht aufgeben. Unsere Antwort lautet: mehr Demokratie, mehr Offenheit, mehr Menschlichkeit.

Norwegens Ministerpräsident Jens Stoltenberg, Trauergottesdienst nach dem Terroranschlag im norwegischen Oslo und Utoya, 2011

Haus der Geschichte

Ausstellung zur Einwanderung

Deutschland hat sich mit der Zeit zu einem beliebten Einwanderungsland gewandelt. Die Ausstellung „Immer bunter. Einwanderungsland Deutschland“ im Haus der Geschichte in Bonn zeigt nun, wie alles angefangen hat.

Die Geschichte der Einwanderung in Deutschland steht im Mittelpunkt einer neuen Wechselausstellung im Haus der Geschichte in Bonn. Unter dem Titel „Immer bunter. Einwanderungsland Deutschland“ zeichnet die Schau die verschiedenen Phasen der Migration nach Deutschland seit Ende des Zweiten Weltkriegs nach. „Deutschland als Einwanderungsland hat viele Gesichter und Geschichten, die wir aus unterschiedlichen Perspektiven erzählen“, erklärte der Präsident der Stiftung Haus der Geschichte, Hans Walter Hütter, am Dienstag anlässlich der Ausstellungseröffnung.

Die Ausstellung, die bis zum 9. August zu sehen ist, umfasst rund 800 Exponate. Darunter das Moped des einmillionsten Gastarbeiters, das Kostüm des ersten schwarzhäutigen Karnevalsprinzen und die Gasflaschen vom gescheiterten Attentat auf dem Kölner Hauptbahnhof. An zahlreichen Hörstationen erzählen Menschen aus verschiedenen Ländern ihre individuelle Einwanderungsgeschichte.

Die Ausstellung beleuchtet auch die problematischen Seiten des Zusammenlebens von Deutschen und Zuwanderern. Waren die Gastarbeiter in den 60er Jahren willkommen, so wuchs 20 Jahre später in der Bevölkerung die Angst vor Überfremdung. Die Folge waren rechtsradikale Tendenzen oder Gewalttaten mit ausländerfeindlichem Hintergrund wie der Brandanschlag auf zwei von Türken bewohnte Häuser in Mölln. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

Ein Kommentar
Diskutieren Sie mit!»

  1. […] anderen Objekten nun stellt der Kleintransporter einen Teil der Ausstellung “Immer bunter” dar, die im Bonner Haus der Geschichte den Weg Deutschlands zum Aufenthaltsland und schließlich […]



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...