MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn wir Millionen von Menschen die doppelte Staatsbürgerschaft geben, die sie weitervererben, werden wir eine dauerhafte türkische Minderheit in Deutschland haben. Das bedeutet eine langfristige Veränderung der Identität der deutschen Gesellschaft. Ich bin dagegen.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), Münchner Merkur, 6.11.2013

Deutsche Presse

25.06.2014 – Muslime, NSU, BAMF, Rassismus, Mein Kampf, Türkei

Gummibärchen für Muslime; Weitere 40 Flüchtlinge verlassen das Gebäude; Rassismus beim Migrationsamt sorgt für Unmut; NSU-Zeuge sagt in Bern aus; Minister wollen Hitlers Buch endgültig verhindern; Wilders bleibt lieber zu Hause; Türkei: Notenbanken senken Leitzins deutlich

VONÜmit Küçük

DATUM25. Juni 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Ein Schweizer Staatsanwalt hat am Dienstag in Bern einen Zeugen vernommen, der bei der Beschaffung der wichtigsten NSU-Mordwaffe eine Rolle gespielt haben soll. Das bestätigte ein Sprecher der Berner Staatsanwaltschaft.

Zweieinhalb Jahren nach Bekanntwerden der NSU-Morde beschäftigt sich auch der Stuttgarter Landtag mit den Rechtsterroristen. Eingesetzt wurde nun eine Enquete-Kommission – obwohl es auch Forderungen nach einem Untersuchungsausschuss gibt.

Die Ceska-Pistole mit Schalldämpfer kurz nach der Sicherstellung in Zwickau im November 2011. Die Polizei verzichtete darauf, an der Waffe Fingerabdrücke zu nehmen.

Was steckt in den Gummibärchen? Muslime schauen beim Lebensmittelkauf genau auf die Inhaltsstoffe. Oft gehen sie deshalb in türkische Läden. Das muss nicht so bleiben.

Das „Hippy“-Projekt unterstützt Migrantenkinder und ihre Eltern beim Lernen lernen. „Bildung ist das A und O für eine gelungene Integration, es kann nie genug davon geben“, sagt Gregor Wehner, Vorsitzender des Kreisverbandes Deutsches Rotes Kreuz (DRK) Darmstadt.

Das WM-Spiel Deutschland gegen Ghana war ein rauschendes Fußballfest. Rassistische Kommentare bei Twitter trüben das Bild.

An zwei Hamburger Schulen wird vom kommenden Schuljahr an Religionsunterricht in gemeinsamer Trägerschaft der christlichen, islamischen und jüdischen Gemeinschaften erprobt werden.

Die Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg ist weitgehend geräumt, aber eine kleine Gruppe verschanzt sich auf dem Dach. Nachdem der erste Durchbruchsversuch gescheitert ist, formieren sich die Demonstranten neu.

Auf einen Fall von Alltagsrassismus hatte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) aufmerksam machen wollen. Dann wurde es mit Rassismus in den eigenen Reihen konfrontiert.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) entlässt einen Mitarbeiter wegen fremdenfeindlicher Äußerungen.

Die Justizminister von Bund und Ländern wollen über Möglichkeiten sprechen, „Mein Kampf“ über das Auslaufen des Urheberrechts 2015 hinaus zu verbieten. Dabei ist eine Edition längst in Arbeit.

Die Justizminister von Bund und Ländern wollen über Möglichkeiten sprechen, „Mein Kampf“ über das Auslaufen des Urheberrechts 2015 hinaus zu verbieten. Dabei ist eine Edition längst in Arbeit.

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ist mit ihrer Kandidatur für das Amt der Generalsekretärin des Europarats gescheitert. Amtsinhaber Thorbjörn Jagland aus Norwegen wird wiedergewählt.

Wegen seiner Aussagen zu deutschen Militäreinsätzen hat ein Abgeordneter der Linkspartei Bundespräsident Gauck beschimpft. Auf Facebook nannte der Brandenburger Gauck einen „widerlichen Kriegshetzer“.

Bei der Bildung einer Fraktion sind die Rechtspopulisten im Europaparlament zunächst gescheitert. Doch ist die Rechtsfraktion vermutlich nur aufgeschoben – geht es doch um 4,5 Millionen aus EU-Töpfen.

Er hatte zuletzt massive Zinssenkungen gefordert, nun scheint der Druck des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan auf die Notenbank Erfolg zu haben: In der Türkei wird der Schlüsselzins gesenkt. Ebenso wie in Ungarn.

Integration und Migration

Rassismus beim Migrationsamt sorgt für Unmut

NSU Terror

Deutschland

Ausland

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...