MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Noch sind wir geschockt, aber wir werden unsere Werte nicht aufgeben. Unsere Antwort lautet: mehr Demokratie, mehr Offenheit, mehr Menschlichkeit.

Norwegens Ministerpräsident Jens Stoltenberg, Trauergottesdienst nach dem Terroranschlag im norwegischen Oslo und Utoya, 2011

Türkische Presse Türkei

02.05.2014 – Export, Tchibo, Türkei, Atletico Madrid, Arda, ISKUR

Die Themen des Tages sind: Nach dem Rekord im März, ist der Export im April um11,5 Prozent gestiegen; Im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit ist die Türkei Vorbild; Tchibo verkauft am meisten türkischen Kaffee; Verrückter Türke

VONTRT

DATUM2. Mai 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Nach dem Rekord im März, ist der Export im April um11,5 Prozent gestiegen
Aksam berichtet unter der Schlagzeile „nach dem Rekord im März, ist der Export im April um11,5 Prozent gestiegen“, im Vergleich zum April des Vorjahres sei im April dieses Jahres der Export um 11,5 Prozent gestiegen und habe 13 Milliarden 153 Millionen Dollar erreicht. Dem Blatt zufolge habe der Präsident der Türkischen Exporteuren-Versammlung Mehmet Büyükeski gesagt, im Export herrsche „Frühlingswetter“ und in den ersten vier Monaten dieses Jahres sei der Export um 9,5 Prozent angestiegen und habe eine Summe von 53 Milliarden 428 Millionen Dollar erreicht. Weiter heißt es in der Meldung, mit 2,97 Milliarden Dollar habe im April der Automobilsektor den größten Export erzielt, gefolgt von der Branche für Fertigkleidung und Konfektionskleidung mit 1,5 Milliarden Dollar und dem Sektor für chemische Substanzen mit 1,4 Milliarden Dollar.

Im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit ist die Türkei Vorbild
In Star lesen wir unter der Schlagzeile „im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit ist die Türkei Vorbild für muslimische Länder geworden“, trotz der globalen Krise habe die Türkei die Arbeitslosenquote auf einstelliger Zahl gehalten und sei mit der Schaffung von Arbeitsplätzen zum Vorbild geworden. Dem Blatt nach sei die Türkei mit ihren Kampf gegen die Arbeitslosigkeit ein Beispiel für die muslimischen Länder. Auf der von der Türkischen Arbeitsbehörde (ISKUR) und dem Zentrum für statistische, wirtschaftliche und soziale Studien sowie Bildung in islamischen Ländern (SESRIC) veranstalteten Konferenz hätten Vertreter aus 20 Staaten der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) teilgenommen. ISKUR-Funktionäre hätten dabei den Vertretern der Länder mit hohen Arbeitslosenzahlen das türkische Modell erklärt.

Tchibo verkauft am meisten türkischen Kaffee
Milliyet bringt unter der Schlagzeile „Tchibo verkauft am meisten türkischen Kaffee“ ein Interview mit der Türkei-Generaldirektorin des deutschen Kaffeerösters Tchibo, Senay Kücük Tansu. Demnach habe Tansu gesagt, sie habe sich zwei Jahre darum bemüht, den türkischen Kaffee in die Produktepalette zu bringen. Ihrer Ansicht nach musste einer der weltgrößte Kaffeeröster auch türkischen Kaffee verkaufen. Die Zentrale in Deutschland habe sich überzeugen lassen und mittlerweile werde am meisten türkischer Kaffee verkauft.

Verrückter Türke
Aus den Sportseiten von Yeni Safak erfahren wir unter der Schlagzeile „verrückter Türke“, die spanischen Medien würden ausführlich über den Einzug in Champions-League-Finale von Atletico Madrid nach 40 Jahren berichten. Dabei werde vor allem die hervorragende Leistung des türkischen Nationalspielers Arda Turan in den Vordergrund gestellt. Dem Blatt nach werde Arda Turan „verrückter Türke“ genannt. Er sei auch der erste türkische Fußballspieler der in einem Halbfinale in der Königsklasse ein Tor erzielt habe.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...