MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Zerteilung der Arbeit in kurze und ständig zu wiederholende, gleichförmige Handgriffe ermöglicht es, Arbeiter ohne Qualifikation und ohne Kenntnis der deutschen Sprache einzusetzen; die Art der Arbeit erfordert es vielleicht sogar.

Hans-Günter Kleff, Vom Bauern zum Industriearbeiter, 1985

Der Triebtäter

Trinkwasser ist ein Menschenrecht

Am 22. März war Weltwassertag. Nicht mitbekommen? Da sind Sie nicht allen. Bei rund 1.000.000.000 Menschen strömt das Wasser nicht aus dem Wasserhahn – apropos Armutszuwanderung.

VONSven Bensmann

 Trinkwasser ist ein Menschenrecht
Der Verfasser (geb. 1983 bei Osnabrück), hat Philosophie, mittlere und neuere Geschichte, sowie europäische Ethnologie in Kiel studiert und einige Jahre von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt ein politisches Blog betrieben. Heute ist sein Blog erreichbar unter s10n.tk

DATUM25. März 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTAktuell, Meinung

SCHLAGWÖRTER , , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Haben Sie es mitbekommen? Am Samstag, am 22. März, war Weltwassertag. Haben Sie nicht mitbekommen…?

Trinkwasser ist ein Menschenrecht.

Klingelt da vielleicht was…? Auch nicht…?

Da sind Sie nicht allein. Aber immerhin können Sie jederzeit den Wasserhahn anstellen und das kühle Nass sprudelt nur so heraus. Da braucht man ja auch keinen Wassertag.

Rund 1.000.000.000 Menschen auf dieser Welt geht es nicht so. Und dabei spreche ich nicht davon, dass diese Menschen den Weltwassertag nicht verpasst hätten, oder das Trinkwasser ein Menschenrecht sei.

Nein, ich spreche davon, dass rund eintausend Millionen Menschen noch immer keinen Zugang zu sicherem und sauberem Trinkwasser haben. Auf eine sanitäre Grundversorgung müssen weltweit mehr als doppelt so viele Menschen verzichten, insgesamt rund 2,5 Milliarden Menschen.

Gar 4 Milliarden Menschen sind es, die jedes Jahr hierdurch an vermeidbaren Durchfallerkrankungen erkranken – und fast 2 Millionen sterben daran. Darunter alle zwanzig Sekunden ein Kind unter 5 Jahren. So etwa 3 Kinder, seit Sie angefangen haben, diesen Text zu lesen.

Warum ich all diese langweiligen Fakten hier aufliste, statt in gewohnter Manier mit dem Vorschlaghammer den offenen Rassismus in diesem Lande anzugehen?

Weil am 22. März Weltwassertag war. Und Sie es verpasst haben.

Denken Sie daher einfach noch einmal über diese Zahlen nach, wenn Ihnen mal wieder jemand etwas von Armutseinwanderung erzählen will. Damit Sie gleich das passende Bild vor Augen haben.

Schließlich stehen die Europawahlen vor der Tür. Und nicht jeder Rassist will Einwanderer gleich bis zur letzten Patrone bekämpfen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...