MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Viele wollen sich aber nicht entscheiden. Da schlagen zwei Seelen in ihrer Brust. Lassen wir doch beide Herzen schlagen! Wir brauchen die jungen Leute.

Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust (CDU) über die doppelte Staatsbürgerschaft, Neujahrsempfang am 17. Januar 2010

Darboven IDEE-Förderpreis 2013

Unternehmensgründerinnen mit Migrationshintergrund besonders willkommen

Unternehmerinnen mit einer wegweisenden und erfolgversprechenden Gründungsidee werden seit 1997 mit dem Darboven IDEE-Förderpreis ausgezeichnet. In diesem Jahr sind Bewerbungen aus dem sozialen Bereich sowie von Gründerinnen mit einem Migrationshintergrund besonders willkommen. Für die Gewinnerin winkt ein Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro.

DATUM10. Juni 2013

KOMMENTAREKeine

RESSORTAktuell, Wirtschaft

SCHLAGWÖRTER , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die entscheidenden Kriterien für die Verleihung des Förderpreises sind klar definiert. Im Vordergrund steht der Neuigkeitsgrad der Geschäftsidee, der bereits erzielte bzw. zu erwartende unternehmerische Erfolg, das persönliche Engagement der Gründerin und die Anzahl der geschaffenen bzw. zu erwartenden neuen Arbeitsplätze.

„Die Verleihung des Darboven IDEE-Förderpreises belegt jedes Mal, wie viele hochengagierte, weibliche Gründerpersönlichkeiten es in Deutschland gibt. Diese Frauen möchte ich unterstützen und ihnen Mut machen auf dem Weg in die Selbstständigkeit“, so Albert Darboven, Inhaber und Geschäftsführer des Hamburger Kaffeeunternehmens J.J. Darboven.

Soziales Engagement und unternehmerischer Erfolg
Für das Jahr 2013 freuen sich Jury und Stifter insbesondere auf Bewerbungen aus dem sozialen Bereich sowie Gründerinnen mit einem Migrationshintergrund. Die zahlreichen Bewerbungen von Sozialunternehmen in den letzten Jahren belegen, dass es immer mehr Unternehmerinnen gibt, die mit einer guten Idee auch Geld verdienen können. Die aktuelle Preisträgerin des Darboven IDEE-Förderpreises, Frau Michaela Nachtrab, ist ein erfolgreiches Beispiel dafür, dass soziales Engagement und unternehmerischer Erfolg kein Widerspruch sind.

Mit dem Unternehmen VerbaVoice ermöglicht Michaela Nachtrab Hörgeschädigten soziale Teilhabe in alltäglichen Lebenssituationen. Durch ein innovatives internet-basiertes Dolmetscher-System wird in Echtzeit das gesprochene Wort in Live-Text und Gebärdensprache übertragen. Die Basis ist eine neuartige Kombination aus automatischer Spracherkennung, persönlich zugeschalteten Distanz-Schriftdolmetschern, eigenen entwickelten Online-Anwendungen und moderner Mobiltechnologie. Eine hohe Motivation für Michaela Nachtrab ist es, das gesellschaftliche Bewusstsein für hörgeschädigte Menschen zu erhöhen und den Nutzern von VerbaVoice einen leichteren Zugang zu Bildung, Beruf und gesellschaftlichem Leben zu ermöglichen.

Preisgelder von bis zu 50.000 Euro
Der Darboven IDEE-Förderpreis wird alle zwei Jahre vergeben. In diesem Jahr wird dabei zum ersten Mal ein Publikumsvoting integriert. Aus der Vielzahl der Einsendungen werden einige Bewerbungen in Kurzform online von J.J. Darboven zur Abstimmung vorgestellt. Die Bewerberin mit den meisten Stimmen erhält einen zusätzlichen Platz bei der Finalrunde. Dort erhalten ca. 5 Bewerberinnen die Möglichkeit, sich und die Gründungsidee persönlich vor der Jury zu präsentieren.

Info: Ab sofort können die Bewerbungsunterlagen unter www.darboven.com heruntergeladen oder unter der folgenden Anschrift angefordert werden: segmenta pr, Ute Lund, Feldbrunnenstraße 52, 20148 Hamburg, Telefon 040/441130-24, Mail: ifp@segmenta.de. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2013.

Ausgewählt werden die Preisträgerinnen durch eine Jury unter dem Vorsitz von Dr. Henning Voscherau, dem früheren Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg. Die weiteren Jurymitglieder sind: Prof. Rolf Eggert, Dr. Willi Hausmann, Norbert Leopoldseder, Dr. Anita Plantikow, Prof. Volker Schaub und Michaela Nachtrab.

Teilnahmeberechtigt sind Existenzgründerinnen und Jungunternehmerinnen, die nicht länger als drei Jahre selbstständig sind. Die Preisverleihung findet im November 2013 in Hamburg statt. Es werden drei Geschäftsideen ausgezeichnet. Der erste Preis ist mit 50.000 Euro dotiert, der zweite Preis mit 10.000 Euro und der dritte Preis mit 5.000 Euro. (hs)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...