MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wir haben unsere Behörden über Jahrzehnte in eine Abschottungskultur hineinentwickelt. Man hat gesagt: Haltet uns die Leute vom Hals, die wollen alle nur in unsere Sozialsysteme einwandern. Jetzt müssen wir deutlich machen, dass wir Fachkräfte brauchen, dass wir um sie werben müssen.

Peter Clever, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, April 2013

TV-Tipps des Tages

10.09.2012 – Juden, Religion, Muslime, 11. September, Terror, Beschneidung

TV-Tipps des Tages sind: Der Streit um die Beschneidung: Warum ein Stück Haut so wichtig sein kann; Jerusalem – Die heilige Stadt: Wohl kaum eine Stadt auf der Welt hat eine so wechselhafte und dramatische Geschichte erlebt wie Jerusalem; Der 11. September 2001 und die Folgen

Der Streit um die Beschneidung
Oder: Warum ein Stück Haut so wichtig sein kann – Aus der Reihe „Horizonte“ – Moderation: Meinhard Schmidt-Degenhard

Gäste: Andrew Steiman, orthodoxer Rabbiner; Bernd Tillig von der Gesellschaft für Kinderchirurgie, Chefarzt; sowie Juristen und Islamwissenschaftler

Die Aufregung ist groß – auch noch Wochen nach dem Urteil der Kölner Richter wehren sich Juden und Muslime hierzulande dagegen, dass ihre jahrtausendealte Tradition der Beschneidung von nun an illegal sein soll. Darf ein Gericht verbieten, was ureigenster Bestandteil einer Religion ist? Haben jahrtausendealte Traditionen nicht auch ihre legitime Bedeutung? Andererseits, warum hängt alles an einem kleinen Stück Haut – genauer gesagt der Vorhaut? Ist es rechtens und menschlich, im Namen Gottes in die körperliche Unversehrtheit kleiner Kinder einzugreifen? Die Fronten scheinen verhärtet, der Gesetzgeber ist gefordert.

Aber es geht nicht nur um ein umstrittenes Urteil – vielmehr steht unsere säkulare Gesellschaft an sich auf dem Prüfstand. Wie soll es zukünftig um das Verhältnis von Religion und säkularer Gesellschaft bestellt sein? Sind Glaube und Gottes Gebote Privatsache von einigen wenigen religiösen Eiferern – oder braucht diese Gesellschaft die Religion in all ihren Ausprägungen? „Horizonte“ lädt ein zum Gespräch über den Streit um die Beschneidung. 08:30-09:00 • HR

Jerusalem – Die heilige Stadt
WissensZeit – Wohl kaum eine Stadt auf der Welt hat eine so wechselhafte und dramatische Geschichte erlebt wie Jerusalem. „Die Heilige Stadt“ ist ein Kreuzpunkt der drei abrahamitischen Religionen Judentum, Christentum und Islam. Filmautor Andreas Poteschil zeigt die unterschiedlichen Glaubenswelten, die in Jerusalem aufeinanderprallen. Im Film erklärt ein junger amerikanischer Rabbi, welche Bedeutung sein Glaube für ihn hat und eine junge Muslima beschreibt ihre Hoffnungen im Alltag der Stadt.

Da das Kloster St. Anna des Ordens der „Weißen Väter“ im arabischen Teil der Stadt liegt, ist es für Pater Thomas Meyer selbstverständlich, auch arabisch sprechen zu können und seine muslimische Nachbarschaft nach Kräften zu unterstützen. Deshalb ist der engagierte Mönch im arabischen Viertel auch immer willkommen. Denn statt einem „Clash of the Cultures“, einem Kampf der Kulturen, so Pater Meyer, ist im 21. Jahrhundert Zusammenarbeit erforderlich, gerade in Jerusalem. 11:05-11:20 • RBB Berlin

Der Anschlag
Der 11. September 2001 und die Folgen – Planet Schule. Der 11. September 2001: Was an diesem Tag in den USA geschah, hat sich tief in das kollektive Weltgedächtnis eingegraben. 19 Attentäter hatten vier Flugzeuge in den USA entführt und steuerten sie direkt in das World Trade Center in New York und in das Pentagon in Washington. Fast 3.000 Menschen wurden Opfer des 11. September. Sie haben zahllose trauernde Familien hinterlassen. Die Stadt New York war in ihren Grundfesten erschüttert. Die Welt schaute fassungslos im TV zu und kämpft seitdem mit den Folgen: Der Einsatz in Afghanistan dauert an und bringt die Bündnispartner finanziell und moralisch an die Grenzen.

Die Überwachung selbst unbescholtener Bürger wird akzeptiert, um versteckten Terroristen auf die Spur zu kommen. Menschenrechte wurden und werden im Kampf gegen den Terrorismus verletzt. Zahlreiche Reise- und Flugbeschränkungen gibt es immer noch, und was wohl am tragischsten ist – das Verhältnis der westlichen Welt zum Islam und zu seinen Gläubigen ist bis heute beeinträchtigt.

In diesem Film trifft Planet Schule Menschen, die Augenzeugen waren. Angehörige, die ihre Liebsten verloren haben. Politiker, die Entscheidungen gefällt haben. Und Muslime in Deutschland, denen plötzlich misstraut wurde. Sie alle haben die Folgen des Anschlags miterlebt und tun es bis heute. 07:30-08:00 • SWR BW

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...