MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

[Es würde im Interesse der deutschen Arbeiter liegen, wenn wir sie zu Fachkräften ausbilden.] Dafür müssen wir natürlich dann die relativ primitiveren Arbeiten … von ausländischen Arbeitskräften besorgen lassen.

Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard, NWDR-Interview vom 9. April 1954

Resettlement

195 von 900 Flüchtlingen sind angekommen

Im Jahr 2011 hatte die Innenministerkonferenz beschlossen, insgesamt 900 Flüchtlinge in Deutschland aufzunehmen. 195 von ihnen sind in Hannover angekommen. Sie sollen sich ein neues Leben in Deutschland aufbauen.

DATUM4. September 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTAktuell, Gesellschaft

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

195 Flüchtlinge sind am Montag in Hannover angekommen. Sie kommen aus einem Flüchtlingslager in Tunesien und sind die ersten von insgesamt 900 Flüchtlingen, die in den nächsten drei Jahren im Rahmen eines sogenannten Resettlementprogramms in Deutschland aufgenommen werden sollen. Dies hatte die Innenministerkonferenz im Jahr 2011 beschlossen.

Bei den Angekommenen handelt es sich um Menschen aus den Herkunftsländern Sudan, Somalia, Eritrea, Irak, Äthiopien, Pakistan, Nigeria und der Demokratischen Republik Kongo. Eine wichtige Gruppe dieser humanitären Aufnahmeaktion sind Familien und Alleinerziehende mit Neugeborenen und Kindern. „Nahezu alle Personen haben sich vor dem Ausbruch der Kämpfe zum Sturz des Regimes von Muammar Al-Gaddafi im Februar 2011 in verschiedenen Regionen und Städten Libyens aufgehalten und flüchteten in das grenznahe tunesische Flüchtlingslager in Shousha“, teilt die Bundesregierung mit.

Resettlement ist neben freiwilliger Rückkehr, Asyl und Integration eine von drei dauerhaften Lösungen um Flüchtlinge zu unterstützen, sich ein neues Leben in Frieden und Würde aufzubauen. Der Begriff bezeichnet die dauerhafte Neuansiedlung besonders verletzlicher Flüchtlinge in einem zur Aufnahme bereiten Drittstaat, der ihnen vollen Flüchtlingsschutz gewährt und ihnen die Möglichkeit bietet, sich im Land zu integrieren.

Die Flüchtlinge wurden bereits in Tunesien mit einer kulturellen Erstorientierung sowie mit ersten Eindrücken der deutschen Sprache auf ihr neues Leben in Deutschland eingestimmt. Im Grenzdurchgangslager Friedland werden die Flüchtlinge in den nächsten zwei Wochen weiter auf ihr Leben in Deutschland vorbereitet. Mit dieser Vorbereitung und anschließenden weiteren Maßnahmen in Deutschland, wie beispielsweise der sofortigen Teilnahme an einem Integrationskurs, erhalten alle Flüchtlinge die Möglichkeit, sich schnellstmöglich in ihrer neuen Heimat einzuleben. (hs)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...