MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Christentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das Judentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das ist unsere christlich-jüdische Geschichte. Aber der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland.

Bundespräsident Christian Wulff, Rede zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2010

TV-Tipps des Tages

30.07.2012 – Kuba-Krise 1962, USA, Casablanca, Moschee, Castro, Mekka

TV-Tipps des Tages sind: Die Nervenprobe: Als ein US-Aufklärungsflugzeug am 14. Oktober 1962 sowjetische Raketenbasen auf Kuba entdeckte, begann ein Countdown, der beinahe zum Dritten Weltkrieg geführt hätte: Faszination Glaube – Gotteshäuser der Welt (1/5): Casablanca – Die Moschee Hassan II

VONÜmit Küçük

DATUM30. Juli 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Nervenprobe
Als ein US-Aufklärungsflugzeug am 14. Oktober 1962 sowjetische Raketenbasen auf Kuba entdeckte, begann ein Countdown, der beinahe zum Dritten Weltkrieg geführt hätte. Atombomber stiegen auf und US-Militärs trafen Vorkehrungen für eine Invasion Kubas. In einer historischen Rede forderte US-Präsident John F. Kennedy von Nikita Chruschtschow ultimativ den Abzug der Nuklearwaffen.

Der Kreml-Chef beriet sich mit dem ZK-Präsidiumüber die Frage, ob die Raketen wieder abgezogen werden sollten. Was waren die Ziele der Stationierung – Schutz für Castros Kuba? Ging es um die internationale Machtbalance oder um einen Hebel gegen Berlin?

Im Kriegsfall wäre die Mitte Europas eines der Schlachtfelder gewesen. Während die Kontrahenten Stärke demonstrierten, kam es hinter den Kulissen zu geheimen Treffen. In letzter Minute zogen die Sowjets ihre Atomraketen von Kuba ab, die USA erklärten Gewaltverzicht gegenüber Havanna und versprachen den Abzug der Raketen aus der Türkei. Während der Krise gab es in Washington und Moskau krasse Fehleinschätzungen der Lage. Geheimdienste versagten. Irrtümer Pannen und unklare Befehle führten fast zu einem Schlagabtausch, der nuklear hätte eskalieren können.

Zum Teil erst jüngst freigegebene Dokumente und aktuelle Interviews mit Hauptakteuren von damals spiegeln die Ereignisse aus kaum bekannten Blickwinkeln. Aus internationalen Archiven wurden beeindruckende Materialien für den Film zusammengetragen. Szenische Assoziationen, die aufgrund aufschlussreicher Zeitzeugenaussagen ohne Dialoge auskommen, vermitteln die Atmosphäre hinter den Kulissen. 20:15-21:45 • PHOENIX

Faszination Glaube – Gotteshäuser der Welt (1/5)
Casablanca – Die Moschee Hassan II – Der erste Teil der Reihe bricht mit gängigen Klischees und geht der Frage nach, wie muslimischer Alltag tatsächlich aussieht. Er zeigt die große Moschee König Hassan II. in Casablanca, wo Imam Radouan Benchekroun den Koran rezitiert.

Jeden Freitag, dem offiziellen Feiertag der Woche, strömen tausende Muslime zu der Moschee, um seinen Reden zu folgen. Für junge Menschen spielt der Glaube heute eine weitaus größere Rolle als für die älteren. Regelmäßige Gebete am Arbeitsplatz sind in Marokko alltäglich geworden. So haben in der Familie Touti die Kinder ihre Eltern zurück zu den Grundsätzen des Islam geführt. Höhepunkt des Jahres ist das Opferfest Eid al-Adha. Auf dieser religiösen Feier, die das Ende der Pilger-Reisen nach Mekka kennzeichnet, werden zu Ehren Allahs Schafe geopfert.

Die Dokumentation zeigt Menschen bei den aufwändigen Vorbereitungen für dieses riesige Fest. Die Teilnahme daran ist von großer Bedeutung. Selbst die Ärmsten aus den Vororten Casablancas lassen nichts unversucht, um ebenfalls Opfergaben beisteuern zu können. 03:50-04:35 • PHOENIX

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...