MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Qualität einer freiheitlichen Gesellschaft bewährt sich nicht zuletzt darin, wie mit Minderheiten umgegangen wird und wie sich Minderheiten in einer Gesellschaft fühlen.

Wolfgang Schäuble, Rede zur Amtseinführung des Beuauftragten für Auslandsdeutsche, Februar 2006
Anzeige

TV-Tipps des Tages

10.05.2011 – Frankreich, CIVIS, Integration, Tunesien, Türkei, Istanbul, Ausländer

TV-Tipps des Tages sind: Frankreichs mythische Orte; CIVIS Medienpreis 2012: Europäischer Hörfunk- und Fernsehpreis für Integration; Reisezeit – Tunesien; Reisezeit – Türkei: Film von Judith Gross- Istanbul ist eine lebendige und weltoffene Großstadt, die stolz ist auf ihre glanzvolle Vergangenheit

VONÜmit Küçük

DATUM10. Mai 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Frankreichs mythische Orte
Dokumentationsreihe – Frankreich verfügt über zahlreiche historische Dörfer. Viele liegen in landschaftlich reizvollen Gebieten und besitzen kulturgeschichtliche Bedeutung. Die Dokumentationsreihe stellt 40 französische Dörfer mit ihren faszinierenden Besonderheiten und Geheimnissen vor.

Der vierte Teil der Reihe führt in die kleine Gemeinde Montrésor, die eine spezielle Verbindung zu Polen hat.

Mit einer Fläche von lediglich 98 Hektar ist Montrésor die kleinste Gemeinde des Departements Indre-et-Loire. Das in der historischen Region Touraine gelegene Dörfchen liegt am Fuße einer Burg, die im Mittelalter Festung war und im 15. Jahrhundert von den französischen Königen als Jagd- und Residenzschloss genutzt wurde.

Nach den Wirren der Französischen Revolution gelangte das Schloss im 19. Jahrhundert in den Besitz des reichen Grafen Xavier Branicki, eines polnischen Emigranten und Günstlings von Napoleon III. Noch heute sind im das Dorf die polnisch-französischen Traditionen lebendig. 17:30-17:56 • arte

CIVIS Medienpreis 2012
Europäischer Hörfunk- und Fernsehpreis für Integration. Der CIVIS Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa wird am 9. Mai 2012, gemeinsam mit dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, im Europäischen Parlament in Brüssel verliehen. Zur Preisverleihung des renommierten europäischen Medienpreises sind 19 Radio- und Fernsehprogramme nominiert. An der Ausschreibung zum Wettbewerb 2012 nahmen 631 Programmangebote aus 25 Ländern der Europäischen Union und der Schweiz teil. Ein beeindruckendes Ergebnis! Der Preis ist mit insgesamt 40.000 Euro dotiert.

Die festliche TV-Gala präsentiert ARD-Moderatorin Sandra Maischberger. Die Preise überreichen der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Staatsministerin Maria Böhmer, die ARD-Vorsitzende und Intendantin des Westdeutschen Rundfunks, Monika Piel, der Intendant des Norddeutschen Rundfunks, Lutz Marmor, der Intendant der Deutschen Welle, Erik Bettermann, und ARD-Tagesthemen-Moderator Tom Buhrow.

Der CIVIS Medienpreis wird von der Arbeitsgemeinschaft der Landesrundfunkanstalten in Deutschland (ARD), vertreten durch den Westdeutschen Rundfunk, gemeinsam mit der Freudenberg Stiftung ausgeschrieben. Der Österreichische Rundfunk, die Schweizerische SRG SSR, die Deutsche Welle, das Slowenische Radio und Fernsehen, das Deutschlandradio, der deutsch-französische Kulturkanal ARTE, 3sat, PHOENIX und die Europäische Rundfunkunion (EBU) sind Medienpartner.

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV), das Europäische Parlament, die Beauftragte der deutschen Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, die Agentur der EU-Grundrechte (FRA), die WDR mediagroup, die Bavaria Film und die Bavaria Fernsehproduktion sind Kooperationspartner. Der Europäische CIVIS Medienpreis wird von der CIVIS Medienstiftung für Integration und kulturelle Vielfalt veranstaltet. 00:00-01:10 • Das Erste (ARD)

Reisezeit – Tunesien
Dokumentation (Kultur – Reisen/Urlaub/Touristik) – Film von Claudia Pöchlauer. Tunesien liegt in Nordafrika am Mittelmeer. Im Golf von Tunis findet man das Künstlerdorf Sidi Bou Said, dessen intensive Farben schon die Maler August Macke und Paul Klee faszinierten. Moscheen und Paläste sind von atemberaubender Schönheit, kleine Läden und Handwerksbetriebe erlauben einen Einblick in Leben und Arbeit der vorindustriellen Zeit. Ein Höhepunkt der Reise ist das UNESCO-Weltkulturerbe Karthago, das viele kulturhistorisch wertvolle Ruinen aus römischer Zeit beherbergt, darunter die berühmten Bäder des Antonius, die größte Thermalanlage außerhalb Roms. Eine ungewöhnliche Art, die Wüste zu bereisen, bietet der Nostalgiezug „Lézard Rouge“, die „rote Eidechse“. Er bringt Touristen zu den Schluchten von Seldja und ihren einzigartigen Felsformationen. „Reisezeit – Tunesien“ stellt den nordafrikanischen Staat vor. 03:25-03:50 • 3sat

Reisezeit – Türkei
Dokumentation (Kultur – Reisen/Urlaub/Touristik) – Film von Judith Gross- Istanbul ist eine lebendige und weltoffene Großstadt, die stolz ist auf ihre glanzvolle Vergangenheit. Die Stadt bildet die Schnittstelle zwischen Europa und Asien und vereint Tradition und Moderne wie kaum eine andere Metropole. Eine Reise durch die Türkei ist wie ein Ausflug in die Geschichte. Die bizarre Tuffsteinlandschaft in Kappadokien im Landesinneren ist in weiten Teilen bis zu 52 Stockwerke tief unterhöhlt und diente den verfolgten Frühchristen als fast uneinnehmbares Rückzugsgebiet. Die Reise führt nach Zentralanatolien und entlang der türkischen Riviera wieder zurück an den Bosporus. „Reisezeit – Türkei“ stellt den Staat zwischen Europa und Asien vor. 04:15-04:40 • 3sat

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...