MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn die deutsche Gesellschaft die Muslime toleriert, hat das noch nichts mit Gleichberechtigung zu tun.

Prof. Dr. Hans-Peter Großhans, MiGAZIN, 20. Januar 2010

TV-Tipps des Tages

17.04.2011 – Stasi Opfer, Islam, Europa, Religion, Nato, Khorchide

TV-Tipps des Tages sind: Ostspione im Hohen Norden: Die Reportage deckt exklusiv den Spionagefall Detlef S. auf, konfrontiert erstmals die beiden Stasi-IMs…; Islam in Europa 2025 – Eine Zukunftsvision: Der Islam ist Teil der europäischen Zukunft und wird in den meisten Staaten der EU eine wachsende Rolle spielen

VONÜmit Küçük

DATUM17. April 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Ostspione im Hohen Norden
Die Reportage deckt exklusiv den Spionagefall Detlef S. auf, konfrontiert erstmals die beiden Stasi-IMs und deren Führungsoffiziere mit den Akten, trifft die Witwe von Detlev S., unter dessen Namen der Ost-Agent operierte.

Jeder zehnte Westdeutsche kann ein STASI-Opfer sein, kommt jetzt heraus. Über ahnungslose Reisende aus dem Westen wurden Dossiers angelegt, beispielsweise über Detlef S., dessen Name, Adresse und Biografie zur Legende für einen ostdeutschen Spion wurden.

Der renommierte Wissenschaftler arbeitete als inoffizieller Mitarbeiter für die Auslandspionage der Stasi ? zusammen mit einem ebenfalls anerkannten finnischen Physiker. Beide sind heute noch Kollegen und treffen sich hin und wieder auf Kongressen. Bislang meinten sie, das Geheimnis ihres „anderen Lebens“ bliebe für immer unentdeckt. Dafür sollte ihr damaliger Führungsoffizier sorgen, der Berge von Akten, im Reißwolf verschwinden ließ. Doch eine Maschine in der STASI-Unterlagenbehörde hat inzwischen große Teile der Akten aus dem Reißwolf wieder zusammengeflickt, die nun zum Ausgangspunkt monatelanger Recherchen werden.

Aus den rekonstruierten Unterlagen geht hervor: Beide Wissenschaftler trafen sich in den 80er Jahren regelmäßig auf Messen und in Hotels in Wien, Stockholm, Tallin und Berlin. Unterlagen gibt es nicht nur über den unter falschem Namen reisenden DDR-Wissenschaftler, sondern auch über den IM aus Skandinavien. Für seine „Reiseberichte“ an das MfS, in denen er Erkenntnisse über ein NATO-Forschungsprojekt lieferte, kassierte er Westgeld.

Auch in den skandinavischen Ländern wächst das öffentliche Interesse an der Aufklärung der Jahrzehnte zurückliegenden Spionagefälle. Die Buchautorin, Birgitta Almgren („Inte bara spioner“- Ich war kein Spion) zwang unlängst den schwedischen Sicherheitsdienst per Gerichtsurteil dazu, sie in seine Akten schauen zu lassen, in die Akten von 53 bisher unbekannten STASI-IMs aus Schweden. 17:15-17:45 • PHOENIX

Islam in Europa 2025 – Eine Zukunftsvision
Der Islam ist Teil der europäischen Zukunft und wird in den meisten Staaten der EU eine wachsende Rolle spielen. Die Diskussion darüber, wie sich diese Religion mit ihren in Asien und Afrika gelegenen Gravitationszentren vereinbaren lässt mit jenen Vorstellungen vom Aufbau einer Gesellschaft, die in Europa seit einigen Jahrzehnten vorherrschen, wird immer wichtiger. Wie stellen sich Muslime und Musliminnen ein Europa im Jahr 2025 vor? Welche Gesellschaft haben sie vor Augen? Welches politische System? Welchen Islam? Welches Frauenbild?

Und was sind die großen Herausforderungen, denen sich der Islam bzw. Muslime und Musliminnen in Europa zu stellen haben? Bei Doris Appel diskutieren die Frauenbeauftragte der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, Carla Amina Baghajati, die Autorin und Schriftstellerin Sineb El Masrar, die Philosophin Cornelia Klinger, der Islamwissenschafter Mouhanad Khorchide und der Politologe Thomas Schmidinger. 19:30-20:15 • BR-alpha

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...