MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Noch sind wir geschockt, aber wir werden unsere Werte nicht aufgeben. Unsere Antwort lautet: mehr Demokratie, mehr Offenheit, mehr Menschlichkeit.

Norwegens Ministerpräsident Jens Stoltenberg, Trauergottesdienst nach dem Terroranschlag im norwegischen Oslo und Utoya, 2011

TV-Tipps des Tages

04.04.2011 – Islam, Christen, Sudan, Muslime, Kirche, Religion, Integration

TV-Tipps des Tages sind: Religionen der Welt: Islam – Fastengebot im Islam gilt nur für die Erwachsenen, aber dieses Jahr macht auch Mustafa mit – zum ersten Mal; Seelsorger oder Polit-Aktivisten? Christen im Südsudan – Moderation: Meinhard Schmidt-Degenhard – Horizonte berichtet vom Schicksal der Menschen in dieser fast vergessenen Region Afrikas und porträtiert engagierte Kirchenvertreter

VONÜmit Küçük

DATUM4. April 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Religionen der Welt
3/3, Islam – WissensZeit – Fastengebot im Islam gilt nur für die Erwachsenen, aber dieses Jahr macht auch Mustafa mit – zum ersten Mal. Die Archäologiestudentin Jasmin findet die „Schahada“, das muslimische Glaubensbekenntnis, und erfährt eine Menge über die Geschichte des Islam. Ebru Shikh Ahmad ist Karatemeisterin. Weil sie Muslimin ist, durfte sie als junges Mädchen nicht im Verein schwimmen. Sie erzählt davon, wie der Islam ihr Leben beeinflusst hat und welche Rolle die Religion in ihrem Alltag spielt. 10:50-11:20 • RBB Berlin, RBB Brandenburg

Seelsorger oder Polit-Aktivisten?
Christen im Südsudan – Moderation: Meinhard Schmidt-Degenhard – Horizonte

„Horizonte“ berichtet vom Schicksal der Menschen in dieser fast vergessenen Region Afrikas und porträtiert engagierte Kirchenvertreter, die gegen Unrecht und Unterentwicklung kämpfen – seien es hohe Würdenträger oder einfache Dorfpriester. Als im Juli 2011 die Republik Südsudan ihre Unabhängigkeit vom Nordsudan erklärte, wurde die Aufnahme der 193. Nation in die UN-Familie weltweit gefeiert. Afrikas längster bewaffneter Konflikt war mithilfe eines Referendums endgültig beendet, ein historisches Kapitel voller Tragik und menschlichen Leids scheinbar abgeschlossen.

Doch der junge Staat steht nach der bejubelten Gründung vor einem Dilemma: Grenzkonflikte mit dem Norden, der Kampf ums Öl und ethnische Konflikte sind nur einige der aktuellen Zerreißproben. Welche Rolle spielte die christliche Kirche im Prozess der Abspaltung vom Norden? Verbirgt sich hinter dem Konflikt zwischen dem arabisch-muslimischen Norden und dem christlichen Süden ein Krieg der Religionen?

Pater Mario B. ist seit 39 Jahren als Missionar unterwegs. Im Kongo und im Sudan widersetzte er sich den Überfällen marodierender Mörderbanden der Lord Resistance Armee und hilft heute den Flüchtlingen im riesigen Makpundu-Camps, wo und wie er nur kann. Eduardo Hiiboro ist der jüngste Bischof des Landes – ein wortgewaltiger Mann, den sie Bischof der Versöhnung nennen. Auch er engagiert sich bei diesem gefahrvollen Weg vom Bürgerkrieg zum Aufbau des jüngsten Staates weltweit. 05:20-05:50 • HR

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...