MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wir haben unsere Behörden über Jahrzehnte in eine Abschottungskultur hineinentwickelt. Man hat gesagt: Haltet uns die Leute vom Hals, die wollen alle nur in unsere Sozialsysteme einwandern. Jetzt müssen wir deutlich machen, dass wir Fachkräfte brauchen, dass wir um sie werben müssen.

Peter Clever, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, April 2013

Deutsche Presse

07.11.2011 – Ausländische Abschlüsse, Integration, Islamhasser, Opferfest, Türkei

Ausländische Abschlüsse sollen schneller anerkannt werden; Bambi für Bushido: «Vorbild für Integration»; Özdemir: „Manche Selbstkritik hätte ein bisschen eher kommen können“; Kein Platz für Rassismus; Verfassungsschutz beobachtet Islamhasser; Muslime feiern Opferfest Eid al-Adha; Zwangsverheiratung nun auch im Ausland strafbar: Türkei: „Nord-Stream“ versus „Nabucco“

VONÜmit Küçük

DATUM7. November 2011

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Ausländische Abschlüsse sollen schneller anerkannt werden, das hat der Bundesrat beschlossen. Für Jean Michel Bollo ist das ein Hoffnungsschimmer. Der Mediziner aus Kamerun wartet schon seit 14 Jahren darauf, dass er in Deutschland praktizieren darf.

Rapper Bushido bekommt am kommenden Donnerstag einen Bambi als Vorbild für Integration.

Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir über das Ende des grünen Höhenflugs, den erbitterten Streit in der Berliner Fraktion – und darüber, was Renate Künast falsch gemacht hat.

Die Behörden wollen islamfeindliche Web-Seiten stärker kontrollieren. Nach SPIEGEL-Informationen beobachtet der Hamburger Verfassungsschutz bereits den Internetauftritt „Nürnberg 2.0“. Ob auch die bekannte Seite „Politically Incorrect“ ins Visier gerät, prüfen Experten noch.

Begleitet von politischen Umwälzungen und blutiger Gewalt in vielen arabischen Ländern hat für weltweit 1,5 Milliarden Muslime am Sonntag das Opferfest begonnen. Eid al-Adha ist der wichtigste Feiertag im Islam.

Der EKD-Ratsvorsitzende Schneider ruft die Kirche zur Reform auf: Ein „offenes und missionarisches Haus“ müsse sie werden, auch in der Ökumene.

Wie Helmut Schmidt plädiert nun auch der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder für eine rasche Entscheidung in der Frage, wer die SPD als Kanzlerkandidat in die Bundestagswahl 2013 führen soll.

Der Bund beginnt, sich in die Bildungspolitik zu drängen, wo er bisher eine untergeordnete Rolle spielte.

Vor zehn Jahren wurde in NRW ein Programm für rechtsextreme Aussteiger ins Leben gerufen. Bisher haben 120 Anhänger die Szene mit Landeshilfe verlassen.

Türkische Schülerinnen verschwinden plötzlich über Nacht. Es besteht der Verdacht auf Zwangsheirat in Türkei. Integrationsstaatssekretär Kurz legt nun ein neues Gesetz vor.

Der Bund will die sprachliche Frühförderung nur (mit-)finanzieren, wenn die Länder alle Vorgaben von Staatssekretär Kurz erfüllen: Klare Angaben zur Verwendung der Mittel – und ein Kontrollsystem.

„Nord-Stream“ und „Nabucco“ heißen die beiden Gaspipeline-Projekte, die die Energieversorgung Europas langfristig sicherstellen sollen. „Nabucco“ zwischen der Türkei und Österreich.

Integration und Migration

Muslime feiern Opferfest Eid al-Adha

Deutschland

Ausland

Türkei

Nachtrag vom 06.11.2011

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...