MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Zerteilung der Arbeit in kurze und ständig zu wiederholende, gleichförmige Handgriffe ermöglicht es, Arbeiter ohne Qualifikation und ohne Kenntnis der deutschen Sprache einzusetzen; die Art der Arbeit erfordert es vielleicht sogar.

Hans-Günter Kleff, Vom Bauern zum Industriearbeiter, 1985

Stuttgart

Zahl der Einbürgerung auf Rekordniveau

In Stuttgart nehmen immer mehr Migranten die deutsche Staatsangehörigkeit an. Im Jahr 2010 haben sich 1.388 Personen für den deutschen Pass entschieden. Mit einer Feier am Abend heißt Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster alle Eingebürgerten willkommen.

„Damit möchte die Landeshauptstadt deutlich machen, dass Migranten Stuttgart mitprägen und unsere kulturelle Vielfalt bereichern“, so Oberbürgermeister Schuster. Im Jahr 2010 kamen die meisten Neubürger aus Serbien und dem Kosovo (364 Einbürgerungen), gefolgt von der Türkei (255 Einbürgerungen) und dem Irak (113 Einbürgerungen).

OB Schuster: „Die Einbürgerungsfeier ist Teil der Stuttgarter Willkommenskultur. Jeder, der hier lebt, ist ein Stuttgarter- unabhängig von seinem Pass. Wir wollen, dass jeder eine faire Chance bekommt – gerade auch Kinder und Jugendlichen, die wir durch eigenen städtische und ehrenamtliche Initiativen fördern.“ Eine Entscheidung für die deutsche Staatsbürgerschaft sei nicht einfach. „Ihr deutscher Pass zeigt, dass Sie sich bei uns wohlfühlen und dauerhaft hier leben wollen“, so Schuster.

10 % mehr Einbürgerungen
Im Jahr 2010 wurden zehn Prozent mehr Einbürgerungen gezählt als im Vorjahr. Dieser Trend hat sich 2011 weiter gefestigt. Bis August wurden 1.119 Einbürgerungsurkunden ausgehändigt. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung um fast ein Viertel. Die Stadtverwaltung rechnet mit 1.800 Einbürgerungen bis Jahresende.

Ein Grund für diese Entwicklung ist die von Schuster initiierte Kampagne „PASS Auf, lass Dich einbürgern!“. Gestartet ist sie 2009. Seit dem informiert die Einbürgerungsbehörde vor Ort, im Moscheeverein oder an Schulen, über die Voraussetzungen und Vorteile der Einbürgerung. Zudem motiviert der Oberbürgermeister potentielle Einbürgerungsbewerber persönlich, den deutschen Pass zu beantragen.

In diesem Jahr wurden bereits 4.000 Briefe versandt, bis zum Jahresende werden es 5.000 sein. In Stuttgart erfüllen rund 90.000 ausländische Mitbürger die Einbürgerungsvoraussetzungen. (bk)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...