MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

So, wie wir mit den Minderheiten umgehen, die bei uns leben, so erwarten wir auch, dass Titularnationen mit den deutschen Minderheiten umgehen.

Angela Merkel, Aussiedler- und Minderheitenpolitik in Deutschland, 2008

Deutsche Presse

10.09.2011 – Integration, Kopftuch, Böhmer, Türkei, Israel, 11 September, Terror

Sprecht deutsch mit Euren Kindern!; Kanzlerin übt Integration; Ministerin fordert neue Debatte über Kopftuchverbot; Terrorverdächtiger Samir M. bleibt in Haft; Wahl in Berlin; Jahrestag 11.September 2001; Interpol schreibt Gaddafi zur Fahndung aus; Türkei: Erdogan will Gaza-Flotte mit Kriegsschiffen sichern

VONÜmit Küçük

DATUM10. September 2011

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Ein Jahr nach dem Start der Sarrazin-Debatte geht die Kanzlerin deutlich auf Distanz zu dessen Thesen. Für sie ist Multikulti nun plötzlich doch nicht mehr gescheitert.

50 Jahre Anwerbeabkommen – die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (61, CDU), reist am Sonntag in die Türkei, trifft dort Politiker, Wirtschaftsbosse und „Heimkehrer“ aus Deutschland.

Baden-Württembergs Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) stellt das Kopftuchverbot für Lehrerinnen infrage.

Islam ist gleich Terror ist gleich Gewalt? Nach dem 11. September schlug den Muslimen in Würzburg erst Misstrauen entgegen – dann bald ehrliches Interesse. Reden und Erklären hilft gegen Vorteile, erzählen sie.

Bei der NPD in Mecklenburg-Vorpommern gibt es wenig zu demaskieren. Seien es kriminelle Hintergründe, rassistische Hetze oder die Orientierung am Dritten Reich

Er bewundert die New Yorker und Norweger, die nach den Anschlägen sagten: Jetzt erst recht Demokratie. Wie Innensenator Ehrhart Körting (SPD) die jüngsten Festnahmen und die Sicherheitslage seit dem 11. September 2001 beurteilt.

Die beiden in Berlin festgenommenen Terrorverdächtigen müssen in Untersuchungshaft. Der Grund: Es besteht Fluchtgefahr.

Die grüne Kandidatin Künast rät zur Koalition mit Klaus Wowereit und der SPD. Für Schwarz-Grün würde es Umfragen zufolge ohnehin nicht reichen – das verhindern die Piraten.

Vor dem zehnten Jahrestag der Anschläge vom 11.September haben die USA die Sicherheitsvorkehrungen erhöht. US-Präsident Barack Obama ordnete die Verdopplung der Antiterror-Aktivitäten an.

Ein strammer Rechtskurs prägt Dänemark seit mehr als zehn Jahren – schon bald ist es damit vorbei: Die Parlamentswahlen werden das Ende eine Epoche im Land einleiten.

Erst der Haftbefehl des Internationalen Strafgerichtshofs, dann die Fahndung per Interpol. Für die Gaddafis wird es eng.

Der türkisch-israelische Streit um Hilfslieferungen für den Gazastreifen verschärft sich. Künftig werden Kriegsschiffe die türkischen Lieferungen sichern, kündigt Erdogan an.

Die Champions-League-Saison findet ohne den türkischen Meister Fenerbahce Istanbul statt. Der Internationale Sportgerichtshof wies einen Einspruch des Clubs gegen den Ausschluss ab.

Integration und Migration

Deutschland

Terrorverdächtiger Samir M. bleibt in Haft

Wahl in Berlin

Ausland

Jahrestag 11.September 2001

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...