MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Qualität einer freiheitlichen Gesellschaft bewährt sich nicht zuletzt darin, wie mit Minderheiten umgegangen wird und wie sich Minderheiten in einer Gesellschaft fühlen.

Wolfgang Schäuble, Rede zur Amtseinführung des Beuauftragten für Auslandsdeutsche, Februar 2006

Türkische Presse Türkei

29.01.2011 – Ägypten, Davutoğlu, Serbien, Mavi-Marmara, Israel, Holocaust

Die Themen des Tages sind: Tag des Zorns in Ägypten; Davutoğlu trifft Serben-Führer; Wir fordern von unseren Verbündeten Objektivität, Davutoğlu, reist nach Montenegro und Bosnien-Herzegowina; Gedenktag an die Opfer des Holocausts in der Istanbuler Neve-Schalom Synagoge

VONTRT

DATUM29. Januar 2011

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Tag des Zorns in Ägypten
Das Blatt Star titelt heute mit der Schlagzeile „Tag des Zorns in Ägypten“ und schreibt, nach dem Regierungsumsturz in Tunesien, habe die Regierung von Hüsnü Mubarek den kritischsten Punkt in der 30-jährigen Regierungszeit erreicht. Am „Der Tag des Zorns, wie“ Oppositionelle den Freitag bezeichnen sei es zu den landesweit größten Demonstrationen in der Geschichte des Landes gekommen.

In der Nachricht heißt es weiter, in der ägyptischen Hauptstadt Kairo sei es nach dem Freitagsgebet, bei einer Großdemonstrationen zwischen Reformbefürwortern und der Polizei zu heftigen Auseinandersetzungen gekommen.

Der Nachricht zufolge habe die ägyptische Regierung mit Gewalt zurückgeschlagen und die Internet- und Mobilfunk-Dienste außer Betrieb gesetzt. Trotz Warnungen seien tausende Demonstranten auf die Straßen gegangen, wo es mit der ägyptischen Polizei zu blutigen Kämpfen gekommen sei.

Laut Zeitungsmeldung, habe der Nachrichtensender Al- Dschasira gemeldet, dass allein in Suez bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei 18 Personen getötet und tausende verletzt wurden. Weiter heißt es in der Meldung, Hunderte Demonstranten seien in Untersuchungshaft genommen worden, darunter auch ausländische Journalisten.

Davutoğlu trifft Serben-Führer
Die Tageszeitung Zaman bringt die Schlagzeile “ Davutoğlu trifft Serben-Führer“ und schreibt, Außenminister, Ahmet Davutoğlu habe seine Montenegro und Bosnien-Herzegowina umfassende Reise angetreten. Davutoglu werde als erster türkischer Außenminister die Stadt Banja Luka besuchen. Es werde erwartet, dass Davutoğlu mit dem Serben-Führer, Milorad Dodik zusammenkommen werde.

Wir fordern von unseren Verbündeten Objektivität
Haber Türk titelt mit der Schlagzeile „Wir fordern von unseren Verbündeten Objektivität“ und schreibt, Außenminister Davutoğlu tadele die USA, wonach Washington den israelischen Mavi-Marmara-Bericht für neutral und zuverlässig halte.

Gedenktag an die Opfer des Holocausts in der Istanbuler Neve-Schalom Synagoge
Davutoğlu wies auf der Pressekonferenz vor der Abreise seiner Montenegro und Bosnien-Herzegowina umfassenden Reise auf dem Flughafen Esenboğa in Ankara an den Gedenktag an die Opfer des Holocausts in der Istanbuler Neve-Schalom Synagoge darauf hin und sagte, dass die jüdischen Bürger ein untrennbarer Bestandteil der türkischen Gesellschaft seien, aber Israel habe ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen. Diese Tat stehe in keinster Weise im Zusammenhang mit dem Gedenktag, denn die Türkei werde mit ihren Bürgern alles Leid und allen Schmerz teilen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...