MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

[Die Verhinderung der Sesshaftmachung] würde den Vorteil haben, dass das Interesse an einer Familienzusammenführung zurückgeht und damit uns erheblich geringere Infrastrukturkosten entstehen würden.

Ein Vertreter der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Weber, 1974

Türkische Presse Türkei

06.01.2011- Gül, Erdoğan, Grenzzaun, Zigeuner, Dioxin

Die Themen des Tages sind: Mittagsessen mit Studenten; Erdoğan traf sich mit Bürgermeistern der AK Partei; Erdoğan unterscheidet sich von seinen Vorgängern; Atalay: „Wir werden Grenzzaun näher untersuchen“; Das Wort „Cingene“ wurde aus dem Gesetzestext entfernt

VONBYEGM, TRT

DATUM6. Januar 2011

KOMMENTARE1

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Mittagsessen mit Studenten
Staatspräsident Abdullah Gül trifft sich heute zum traditionellen Mittagsessen mit Studierendenvertretung. Anlass des Treffens seien auch die Protestbewegungen der letzten Tage. An den Treffen mit Gül werden Studenten aus 11 verschiedenen Universitäten teilnehmen. Zuvor empfing Gül die Botschafter, die an dem dritten Botschaftertreffen teilgenommen hatten. In seiner Rede den Botschaftern gegenüber rief er diese hinsichtlich der zunehmenden rassistischen Haltung zur Vorsicht und Rationalität auf. (Sabah-Star-Cumhuriyet)

Erdoğan traf sich mit Bürgermeistern der AK Partei
Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan, traf sich in seiner Residenz mit den Bürgermeistern der Ak Partei. An den Treffen haben der Innenminister Beşir Atalay, AK Partei Vizevorsitzender Hüseyin Tanrıverdi, Bürgermeister der Großstadtverwaltung von Istanbul Kadir Topbaş, Bürgermeister von Ankara, Melih Gökcek sowie 8 weitere Bürgermeister teilgenommen.(Türkiye)

Erdoğan unterscheidet sich von seinen Vorgängern
Der Berater des ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair, Jonathan Powell der dem Radiosender “ Newsnigt” im BBC teilnahm, sagte dass Erdoğan sich von den bisherigen Politikern unterscheiden würde und sich wegen seines Engagement in verschiedenen politischen Fragen als Beispielhafter Politiker hervorheben würde.(Sabah-Star)

Atalay: „Wir werden Grenzzaun näher untersuchen“
Innenminister Beşir Atalay hat erklärt das sie zur Gewährleistung des Grenzschutzes eine aus 50 Tausend zivilen Personen bestehende Einheit bilden gedenken. Diese Einheit, die bisher aus den Landstreitkräften, der Gendarmarie und Küstenwache besteht, solle unter dem Dach des Grenzschutzes vereint werden. Atalay sagte: „An unseren Grenzen gibt es illegale Flüchtlingsstrom, Menschen- und Drogenhandel. Die Probleme an der Grenze sollten jedoch, nicht als Problem mit Griechenland bewertet werden.“ Das ist ein Problem, das beide Seiten anbetrifft und über deren Lösung, Wege gesucht werden. (Sabah-Hürriyet)

Das Wort „Cingene“ wurde aus dem Gesetzestext entfernt
Die Bezeichnung „Cingene-Zigeuner“, die in der türkischen Sprache für die Roma Bevölkerung verwendet wird, wurde aus dem Gesetzestext als solches entfernt. Vize-Premier Bülent Arinç sagte, dass diese Änderung eine symbolische und psychologische Bedeutung im Kampf gegen Diskriminierung hat. (Cumhuriyet)

Lob für den Erfolg der Türkei in Irak
Dem Bericht der US-Zeitung „Herald Tribuene“ zufolge, hätte die Türkei mit ihren Investitionen in Irak mehr Erfolg erzielt als die USA selbst. Hierin wurde die Türkei mit der Zeit des osmanischen Reiches verglichen und dieser Erfolg, sowohl im Wege des Handels und der auf kultureller Ebene, als dauerhaft bewertet.

Desweiteren wurde die in der letzten Zeit verfolgte Politik der Türkei als eine von Europa unabhängige beschrieben. Prognostiziert wurde auch, dass die Türkei in den kommenden zwei bis drei Jahren einen der größten Exporteure des Iraks darstellen werde. (Star)

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Gül empfingt Teilnehmer der 3. Botschafter Konferenz
Die Tageszeitung ‘Habertürk’ schreibt, Staatspräsident Abdullah Gül habe die Teilnehmer der 3. Botschafter Konferenz im Palais Çankaya empfangen. Gül habe in seiner Rede vor den Botschaftern mehr Aufmerksamkeit gegenüber dem ansteigenden Rassismus und der Ausländerfeindlichkeit in Europa gefordert. Ferner rief Gül die Botschafter dazu auf, dieses Thema mit Besonnenheit anzugehen und zur Lösung des Problems einen Beitrag zu leisten.

Türkei erlangt im Irak bedeutenden Einfluss
Vatan berichtet über einen Artikel der US-Tageszeitung New York Times über die Türkei, wonach die Türkei im Irak bedeutenden Einfluss erlangt habe. Zum selben Thema schreibt die Tageszeitung Hürriyet, im Norden des Irak würden 15 Tausend Türken arbeiten, 700 türkische Unternehmen würden Zweidrittel der im Irak tätigen ausländischen Unternehmen ausmachen.

Industriestrategie-Dokument veröffentlicht
Auf der Wirtschaftsseite der Tageszeitung Star lesen wir, der von der Unternehmerwelt mit Interesse erwartete ‚Industriestrategie-Dokument’ sei veröffentlicht worden. Dem Dokument nach, der in 7 Hauptsektoren aufgeteilt ist, werde in der Fahrzeug-Besteuerung eine Anpassung an die Europäische Union erwartet, ferner Unterstützung für hochtechnologische Produkte und der Markenentwicklung.

Zum gleichen Thema schreibt die Tageszeitung ‚Zaman’, dem Dokument nach, der die Jahre 2011 bis 2014 umfasst, sei das Ziel, die Entwicklung der Türkei zum Produktionsstandort in Eurasien für mittel- und hochtechnologische Produkte. In diesen Rahmen seien Fahrzeuge, Maschinen, Hausgeräte, Elektronik, Textilien, Lebensmittel und Stahl-Eisen Produkte als Hauptsektoren bestimmt worden.

Inflationszahl in der Türkei
Die Tageszeitung Hürriyet räumt einer Bewertung der US-Tageszeitung ‚The Wall Street Journal’ Platz ein. Der Bewertung zufolge sei die unter den Erwartungen für das Jahr 2010 liegende Inflationszahl in der Türkei ein Hinweis auf den Erfolg der Beschlüsse der türkischen Zentralbank.

Die jüngste Entdeckerin
Die Tageszeitung Yeni Şafak schreibt, die 10 jährige kanadische Hobby-Astronomin, Kathryn Aurora Gray sei mit der Entdeckung der in 240 Millionen Lichtjahren entfernten Sternenexplosion die jüngste Entdeckerin geworden. Ferner heißt es in der Nachricht, die 10 jährige Gray habe beim Betrachten von Teleskopaufnahmen ihres Vaters auf dem Computer die als Supernova bezeichnete Sternenexplosion entdeckt.

Vergiftetes Futter hat Deutschland aufgewühlt
In der Tageszeitung Cumhuriyet lesen wir unter der Schlagzeile ‚Vergiftetes Futter hat Deutschland aufgewühlt’, tausende Tierhöfe seien wegen dioxinverseuchter Fettsäure im Tierfutter geschlossen und mehr als 8 Tausend Legehennen sowie hundert tausende Eier vernichtet worden.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

Ein Kommentar
Diskutieren Sie mit!»

  1. […] werden soll, wird in der Türkei die analoge Bezeichnung „Cingene“ aus den Gesetzestexten entfernt. Laut Vizepremier Bülent Arinç komme dieser Änderung eine symbolische und psychologische […]



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...