MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Wirtschaft entschied über die Anzahl der angeworbenen Gastarbeiter wie über deren Verteilung innerhalb der Bundesrepublik.

Ursula Mehrländer, Ausländerpolitik im Konflikt, 1978

Türkische Presse Türkei

08.10.2010 – Visa, Japan, Rasmussen, Österreich

Die Themen des Tages: ISEDAK; Ankara Besuch des NATO-Generalsekretärs Rasmussen; Davutoğlu: „Österreich könnte unser Führsprecher werden“; Bağiş: „Visa abschaffen“; Angebot aus Japan

DATUM8. Oktober 2010

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Gül appelliert an die Teilnehmer der ISEDAK
Staatspräsident Abdullah Gül, der an der 26. Versammlung des ständigen Komitees für wirtschaftliche und kommerzielle Zusammenarbeit (ISEDAK) eine Eröffnungsrede hielt sagte: „Die islamische Welt sollte globale Probleme rationaler angehen und versuchen diese in Zusammenarbeit zu lösen.“ Auch betonte Gül dass es wichtig sei in diesem Zusammenhang den Privat Sektor zu stärken und Hürden im Wirtschaftssektor aufzuheben. (Star-Milliyet)

Ankara Besuch des NATO-Generalsekretärs Rasmussen
NATO-Generalsekretärs Rasmussen, der sich mit Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan in Ankara traf, brachte unter anderem die Zufriedenheit der NATO über die Beiträge der Türkei in Afghanistan zum Ausdruck. Rasmussen sagte gegenüber den Journalisten: „Wie von all unseren Alliierten, erwarten wir auch von der Türkei noch mehr Unterstützung in der Ausbildung der afghanischen Polizisten und Soldaten.“ (Milliyet)

Davutoğlu: „Österreich könnte unser Führsprecher werden“
Außenminister Ahmet Davutoğlu hat nach dem gestrigen Treffen mit seinem österreichischen Amtskollegen Michael Spindelegger der Presse gegenüber zum Ausdruck gebracht, dass Österreich ihr „Fürsprecher“ bei den EU-Verhandlungen werden könnte. Mit diesen Wörtern, bedankte sich Davutoğlu bei seinem Gegenpart für ihre Unterstützung in diesem Prozess.

Spindelegger seinerseits betonte, dass sie von Anfang an für eine privilegierte Partnerschaft der Türkei waren, nichtsdestotrotz sie sowohl die Verhandlungen als auch die Öffnung neuer Verhandlungskapitel mit der Türkei unterstützen würden. (Türkiye)

Bağiş: „Visa abschaffen“
Staatsminister und EU-Chefunterhändler Egemen Bağış führte in Berlin Kontakte im Rahmen des EU-Beitrittsprozess der Türkei. Außerdem verlieh der EU-Chefunterhändler Egemen Bağış in einer von der Türkisch-Deutschen Freundschaftsgruppe veranstaltet Zeremonie, dem Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder die „Tarabya Medaille“. Egemen Bağış beklagte sich über das bisherige Visa-Praxis der EU gegen über türkischen Mitbürgern und sagte: „Die bisherige Praxis der Visumspflicht gegenüber türkischen Mitbürgern sollte abgeschafft werden.“ (Türkiye)

Hayrünnisa Gül: Rede in der parlamentarischen Versammlung des Europarates
Die Gattin des Präsidenten Hayrünnisa Gül, hielt eine Rede in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates über die Diskriminierung von Behinderten.

Gül unterstrich in ihrer Rede, dass sie gegen jede Art von Diskriminierung seien. (Türkiye)

Angebot aus Japan
Minister für Energie und Naturschätze Taner Yıldız sagte nach seinem Gespräch mit Firmenvertretern des japanischen Unternehmens Toshiba, dass sie für den Bau einer dritten Kernkraftanlage ein Angebot bekommen hätten. Yıldız sagte im Moment seien jedoch keine neue Kernkraftwerke in Planung.

An dem Treffen nahm auch der japanische Botschafter in Ankara Nabuaki Tanaka teil. Tanaka betonter seinerzeit ihren wusch ein solches Projektes mit der Türkei zu realisieren. (Milliyet)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...