MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Demnach waren die Arbeitgeber bestrebt, diejenigen ausländischen Arbeitnehmer zu halten, die sich in mehrjähriger Beschäftigung bewährt hatten, zumal bei ihnen die Anpassungs- und hier vor allem die Sprachschwierigkeiten … überwunden waren.

Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung, 1968

Rezension

Türkischstämmige Kinder am ersten Bildungsübergang – Jörg Dollmann

Türkische Familien weisen einen höheren Bildungsanspruch und eine stärkere Bildungsmotivation auf als deutsche Eltern ohne Migrationshintergrund. Das ist das zentrale Ergebnis aus der Studie „Türkischstämmige Kinder am ersten Bildungsübergang“.

VONfutureorg Institut

Das futureorg Institut ist eine Denkfabrik für Integration und Ethnic Business. Es bietet Empirie-gestützte Analysen und Strategieberatung für Politik, Verwaltungen, Verbände und Unternehmen.

DATUM7. Oktober 2010

KOMMENTAREKeine

RESSORTAktuell, Studien

SCHLAGWÖRTER , , , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

In seinem Buch „Türkischstämmige Kinder am ersten Bildungsübergang“ ermittelt der Autor, dass türkische Familien einen höheren Bildungsanspruch und eine stärkere Bildungsmotivation aufweisen als deutsche Eltern ohne Migrationshintergrund. Er geht davon aus, dass das insgesamt schlechtere Abschneiden der türkischen Schulkinder im deutschen Bildungssystem auf eine nachteiligere Kompetenzentwicklung sowie die ungünstigere soziale Situation der Eltern zurückzuführen ist.

Für seine Untersuchungen verwendete der Wissenschaftler Daten des von der Deutschen For-schungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projektes des Mannheimer Zentrums für europäische Sozialforschung (MZES) „Bildungsentscheidungen in Migrantenfamilien“. Die Befragungen wurden zwischen 2005 und 2007 an 98 Kölner Grundschulen durchgeführt. Daran nahmen insgesamt 1.376 Kinder mit und ohne Migrationshintergrund sowie deren Eltern teil. Der Autor erhob zu verschiedenen Zeitpunkten die Kompetenzen der Kinder in Deutsch und Mathematik. Von Interesse im Forschungsprojekt waren auch die Eltern der Kinder. Zum einen wurden die Sprachkompetenzen der Eltern ermittelt, zum anderen wurde mit Hilfe eines Fragebogens der Entscheidungsprozess der Eltern in Bezug auf den Wechsel auf eine weiterführende Schule abgefragt. Durch die Untersuchung lagen dem Forscher dann Daten zu drei unterschiedlichen Zeitpunkten vor.

Keywords: Übergang Grundschule- weiterführende Schule, türkischstämmige Kinder und Eltern, Bildung, Kompetenzentwicklung, Bildungsmotivation, Köln

Der Autor kommt zu dem Ergebnis, dass bei der Empfehlung für eine weiterführende Schule keine Unterschiede nach ethnischer Herkunft gemacht werden, sondern lediglich die schulische Leistung der Kinder eine Rolle spielt. Er kommt daher zu dem Schluss, dass Migrantenkinder am ersten Bil-dungsübergang nicht diskriminiert werden. Allerdings ist zu beachten, dass sich die Übergangsme-chanismen in den einzelnen Bundesländern nur eingeschränkt vergleichen lassen, die Studie somit nur bedingt verallgemeinert werden kann.

Es gilt zu würdigen, dass Jörg Dollmann mit seiner Studie einen ersten Schritt gemacht hat, mit der weit verbreiteten Meinung aufzuräumen, dass türkische Eltern eine niedrigere Bildungsaspiration als Eltern ohne Migrationshintergrund aufweisen. Die Forschungsergebnisse des Autors reihen sich in die anderer Studien (z.B. OECD-Bildungsstudie, PISA, IGLU usw.) ein, die aufzeigen, dass der Bil-dungserfolg von Kindern mit Migrationshintergrund weiterhin intensiv erforscht werden muss. Er regt damit an, weitere Studien durchzuführen, um die Gründe und Ursachen für den Erfolg und Nicht-Erfolg von türkischstämmigen Kindern zu finden.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...