MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

[Es würde im Interesse der deutschen Arbeiter liegen, wenn wir sie zu Fachkräften ausbilden.] Dafür müssen wir natürlich dann die relativ primitiveren Arbeiten … von ausländischen Arbeitskräften besorgen lassen.

Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard, NWDR-Interview vom 9. April 1954

Türkische Presse Türkei

14.04.2010 – Erdogan, USA, Obama, Atomgipfel

Die türkische Presse berichtet heute unter anderem über den Atomgipfel in Washington und über das Treffen des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan mit dem US-Präsidenten Obama. Des Weiteren wird über das Flugzeugunglück berichtet, bei dem der polnische Staatspräsident Lech Kaczynski ums Leben kam.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Atomgipfel
Die Tageszeitung Sabah schreibt, US-Präsident Barack Obama habe in seiner Rede auf dem Atomgipfel die Staatsführer auf die Bedrohung eines Atomangriffs nach dem Kalten Krieg hingewiesen und die wachsende Bedrohung als eine gnadenlose Ironie bezeichnet. Weiter heißt es in der Nachricht, auf dem Atomgipfel sei auch beschlossen worden, innerhalb von vier Jahren Atommaterialien sicherer zu lagern, damit diese nicht in die Hände von Terroristen fallen.

Entsprechend der 12 Artikel umfassenden Abschlusserklärung des Gipfels läge es in der Verantwortung der betreffenden Staaten, die Atommaterialen sicher zu lagern und bei Themen für die Atomsicherheit miteinander zu kooperieren. ‚Sabah‘ zufolge habe Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan auf der Konferenz unter dem Motto ‚Atommaterialien und die Verhinderung des Atomschmuggels‘ darauf hingewiesen, dass der erste und wichtigste Schritt zur Verringerung der Bedrohung durch den nuklearen Terrorismus, der Abbau von Atomwaffen sei.

Erdogan`s Treffen mit Obama
Die Tageszeitung Zaman schreibt, Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan, der sich im Rahmen des Atomgipfels in Washington befindet, sei mit US-Präsident Barack Obama zusammengekommen. Bei dem Treffen seien Themen wie Armenien und Iran erörtert worden. Erdogan habe Obama über die Bemühungen der Türkei für den Frieden im Kaukasus und dem Nahen Osten informiert. Beide Staatschefs hätten Übereinkunft darüber erzielt, dass Außenminister Ahmet Davutoglu und US-Außenministerin Hillary Clinton ihre Friedensbemühungen im Kaukasus fortsetzen werden. Obama habe gesagt, die Bemühungen der Türkei im Bereich Diplomatie und Sicherheit würden mit Anerkennung verfolgt, Obama erwarte die Fortsetzung dieser Bemühungen.

Entwicklungen in Kirgisistan
Yeni Şafak schreibt über die Entwicklungen in Kirgisistan. Die Regierung unter Roza Otunbayeva habe nach der Machtergreifung mit den Vorbereitungen für eine neue Verfassung begonnen. Vizepremier der Übergangsregierung, Almazbek Atambayev habe gesagt, Kirgisistan werde in Zukunft ähnlich der Türkei mit einem parlamentarischen System regiert.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Seite: 1 2
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...