MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn wir Millionen von Menschen die doppelte Staatsbürgerschaft geben, die sie weitervererben, werden wir eine dauerhafte türkische Minderheit in Deutschland haben. Das bedeutet eine langfristige Veränderung der Identität der deutschen Gesellschaft. Ich bin dagegen.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), Münchner Merkur, 6.11.2013

Türkische Presse Türkei

18.03.2010 – Canakkale, Kamerun, Armenien, Erdogan

Mit der Teilnahme von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan wird am heute eine Zeremonie anlässlich des Sieges von Canakkale am 18. März der türkischen Nation veranstaltet. Des Weiteren wurde zwischen der Türkei und Kamerun ein Abkommen über die Aufhebung der Visumspflicht unterzeichnet.

VONTRT & BYEGM

DATUM18. März 2010

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

SCHLAGWÖRTER

Seite 1 2

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Gül setzt seine Kontakte in Kamerun fort
Staatspräsident Abdullah Gül, der sich für einen offiziellen Besuch in Kamerun befindet, hat an einer Eröffnung in der türkischen Botschaft in der Hauptstadt Yaoundé teilgenommen. Später besuchte er auch die türkisch-kamerunische Schule. Gül wurde bei seinem Schulbesuch zeremoniell von Schülern empfangen. Bei seiner Rede in der Schule betonte Gül, dass er wegen seines Kamerun Besuchs sehr glücklich sei und dass sie während seinen offiziellen Kontakten in Kamerun beschlossen haben, die bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu verstärken. Gül sagte außerdem “Einer der wichtigsten Pfeiler in den Beziehungen zwischen Kamerun und der Türkei ist die Bildung.“ (Türkiye-Milliyet)

Visumspflicht mit Kamerun aufgehoben
Staatspräsident Abdullah Gül kam mit seinen kamerunischen Amtskollegen Paul Biya zu einem offiziellen Besuch in Kamerun zusammen. Zwischen der Türkei und Kamerun wurde ein Abkommen über die Aufhebung der Visumspflicht unterzeichnet. Nach der Besprechung wurde ein Protokoll über technische, wissenschaftliche und wirtschaftliche Zusammenarbeit im Bereich der Landwirtschaft unterschrieben. (Cumhuriyet)

Türkische Freundschaftsgruppe gegründet
Im Europa Parlament wurde eine türkische Freundschaftsgruppe gegründet. In der Gruppe sind insgesamt 47 Parlamentarier von 5 politischen Gruppen und 15 verschiedenen EU-Ländern, die unter dem Dach des Europa Parlaments vertreten werden, zusammen gekommen.

Als Vorsitzender wurde der ehemalige Ministerpräsident von Slowenien, Alojz Peterle beauftragt. Hauptziel der Gruppe ist es, einen Beitrag für die Beziehungen zwischen der Türkei und der EU zu leisten. Peterle sagte “In der Gruppe sind alle dafür, dass der Dialog mit der Türkei weiterentwickelt wird. Ich glaube, dass diese Gruppe eines der aktivsten Initiativen des Europa Parlaments werden wird.” (Milliyet)

Ankara hofft auf eine Wiedergutmachung
Seitdem in der letzten Woche ein Ausschuss des US-Kongress in einer Entscheidung den Massenmord an den Armeniern im Jahr 1915 im Osmanischen Reich als Genozid gebrandmarkt hat, herrscht eine diplomatische Verstimmung zwischen der Türkei und der USA. Es wird erwartet, dass Barack Obama sich für diese Entscheidung entschuldigt, wie es auch Schweden getan hat. Wegen der Erklärung des schwedischen Ministerpräsidenten Fredrick Reinfeldt spricht man in Ankara davon, dass es eine wichtige Entwicklung ist, den Botschafter Zergün Korutürk wieder nach Schweden zu schicken. (Hüriyet)

Wichtige Mitteeilungen aus USA
Staatssekretär im US-Außenministerium, zuständig für die Beziehungen mit Europa und Eurasien, Philip Gordon betonte, dass eine weitere Erklärung des US-Kongresses über Behauptungen zum Massenmord an den Armeniern den Normalisierungsprozeß zwischen der Türkei und Armenien beschädigen könnte. Gordon vermerkte außerdem, dass sie sich freuen würden, wenn der Botschafter in Washington, Namık Tan zurückkehrt und Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan an dem Nuklear-Gipfel am 12.-13. April teilnimmt. (Cumhuriyet)

Fotograf Göksin Sipahioglu veröffentlicht in Slowenien seine Ausstellung
Der weltberühmte Fotograf Göksin Sipahioglu hat in der Hauptstadt von Slowenien seine Werke veröffentlicht. An der Eröffnung, die im Rahmen der Slowenien Presse Fotografie 2010 veranstaltet wurde, nahm auch der türkische Botschafter Derya Kambay teil. Sipahioğlu ist der erste Türke, dessen Werke in der Maison Européenne de la Photographie veröffentlicht wurden. Sipahioğlu’s Werke wurden auch in İstanbul, Izmir und in Ankara veröffentlicht. (Cumhuriyet)

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Seite: 1 2
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...