MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Qualität einer freiheitlichen Gesellschaft bewährt sich nicht zuletzt darin, wie mit Minderheiten umgegangen wird und wie sich Minderheiten in einer Gesellschaft fühlen.

Wolfgang Schäuble, Rede zur Amtseinführung des Beuauftragten für Auslandsdeutsche, Februar 2006

Bayern

Keine Statistiken über Ehrenmorde

Über das Phänomenbereich sogenannter „Ehrenmorde“ erfolgt keine gesonderte Erfassung – Statistiken liegen nicht vor. Dies teilte das bayerische Innenministerium auf eine Anfrage der Grünen im Landtag mit.

Die Grünen-Abgeordnete im bayerischen Landtag, Renate Ackermann erkundigte sich in bei der Landesregierung nach statistischen Angaben von sogenannten „Ehrenmorden“. Wie viele Fälle, wollte sie wissen, „sind 2008 in Bayern bekannt geworden?“

Außerdem erkundigte sich Ackermann nach der Anzahl der Tötungsdelikte im vergangenen Jahr „in Beziehungen ohne Migrationshintergrund“ und aus welchem Herkunftsland Täter und Opfer kamen.

Die Antwort des bayerischen Staatsministeriums des Innern fiel knapp aus. Die bundeseinheitliche Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) führe aktuell im Bereich von Straftaten gegen das Leben u.a. die bekannt gewordenen Delikte Mord und Totschlag – einschließlich der versuchten Straftaten – auf. „Eine gesonderte Erfassung des Phänomenbereichs ‚Ehrenmord‘ erfolgt bislang nicht“, so das Innenministerium. Daher könnten zu diesem Bereich keine statistischen Aussagen getroffen werden.

Allerdings, so das Staatsministerium, weise die PKS für das Jahr 2008 insgesamt 351 Delikte Mord und Totschlag (inkl. Versuche) aus. Im Langzeitvergleich seit dem Jahr 1999 (381 Delikte) sei damit ein Rückgang um 7,9 Prozent zu verzeichnen. Jedoch werde dabei „der Migrationshintergrund von Täter und Opfer … nicht erfasst.“

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...