MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es gab vor allem in der Anfangsphase der Anwerbung von Türken häufige Klagen der deutschen Arbeitskollegen darüber, dass die Türken … an ihrem Arbeitsplatz wie verrückt arbeiten und dadurch die Akkordsätze verderben.

Hans-Günter Kleff, Vom Bauern zum Industriearbeiter, 1985

Deutsche Presse

16.07.2009 – Marwa, Dresden, Marco, Menschenrechtlerin, Türkei

Die Bundesregierung hat neue Vorwürfe der iranischen Führung wegen der Ermordung einer Ägypterin in einem Gerichtssaal in Dresden „mit aller Schärfe“ zurückgewiesen. Des Weiteren ist am Mittwoch der Missbrauchs-Prozess gegen Marco W. vertagt worden. Außerdem hat der Mord an die russische Menschenrechtlerin Natalja Estemirowa international für Bestürzung gesorgt. Schließlich gibt es diverse Artikel über Integration, Deutschland, über den Flugzeugunglück in Iran und über die Türkei.

DATUM16. Juli 2009

KOMMENTARE1

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Integration und Migration

Marwa al-Sherbini

Lissabon-Urteil

Marco-Prozess vertagt

Schleswig-Holstein: CDU lässt Koalition platzen

Neue Augenzeugin für Naziattacke in Berlin

Deutschland

Menschenrechtler beschuldigen Tschetschenien

Türkei

168 Tote bei Absturz eines Passagierjets im Iran

Israels Soldaten rekapitulieren Gazakrieg

Ausland

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

Ein Kommentar
Diskutieren Sie mit!»

  1. Teleprompter sagt:

    „Islamische Zeitung: “Zeichen an Muslime” gefordert

    … Er (Mazyek) wiederholte den Vorwurf, in Deutschland gebe es bereits seit längerem eine versteckte oder offene Islamphobie. Jetzt sei es notwendig, «die uneingeschränkte Freiheit des Glaubens zu verteidigen, wozu auch das Tragen eine Kopftuches gehört».“

    Herrn Mazyek fällt nichts besseres ein, als den Mord als Aufhänger für seine Kopftuchpropaganda zu verwenden. Peinlich, peinlich. Wenn ihm die Phrase „uneingeschränkte Freiheit des Glaubens“ wirklich etwas bedeuten würde, dann würde er sich an den Iran, an Saudi-Arabien und an diverse andere isamische Länder wenden. […]



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...