MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es sei denn, man würde die Lebensverhältnisse der Ausländer in der Bundesrepublik derartig nachhaltig verschlechtern, dass ein Leben am Rande des Existenzminimums in den Herkunftsländern vorteilhafter erschiene.

Forschungsverbund „Probleme der Ausländerbeschäftigung“, 1979

Internetauftritt

EU hat Webseite für Integration eingerichtet

Die EU-Kommission hat eine neue Plattform und eine Website für die Integration von Nicht-EU-Bürgern eingerichtet. Mit deren Hilfe sollen politische Entscheidungsträger und Nichregierungsorganisationen Informationen und Good Practice Beispiele austauschen können.

DATUM1. Juni 2009

KOMMENTAREKeine

RESSORTGesellschaft

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Website http://www.integration.eu soll einen schnellen Überblick über Integrationsangebote in allen EU-Staaten schaffen und zur Vernetzung der Akteure beitragen. Ebenfalls im Internet zu finden sind nach Angaben der EU-Kommission künftig erfolgreiche Integrationskonzepte, EU-Projekte sowie Informationen über Finanzierungsmöglichkeiten und Rechtsvorschriften. „Mithilfe der Webseite wird eine neue Online-Gemeinschaft all jener entstehen, die im Integrationsbereich tätig sind“, erklärte der zuständige Justizkommissar Jacques Barrot.

Die Webseite wurde als EU-weite Plattform zum Austausch über Ansätze und Praxis zum Thema Integration entwickelt. Im Besonderen ist die integration.eu:

  • ein Dokumentationszentrum;
  • ein Werkzeug zur Datensammlung von Beispielen guter Praxis und
  • eine Plattform für den direkten Austausch zwischen Akteuren.

Regierungs- und Nichtregierungsakteure, die zum Thema Integration auf europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene arbeiten, stehen im Zentrum dieser Website. Sie sollen ihr Wissen generieren und diese weiter in Form von Dokumenten und Beispielen guter Praxis weitergeben. Die Kommission erwartet, dass Sie eine aktive Rolle einnehmen indem Sie Neuigkeiten und Ankündigungen ins Internet stellen. Nichtregierungsorganisationen sollen die Website sowohl als Referenz zum Lernen von anderen als auch als Instrument zum Kommunizieren von Informationen nutzen. Es sei daher entscheidend, dass sie als Akteur auf dem Gebiet der Integration von Drittstaatenangehörigen ihr Wissen mit der weiteren Gemeinschaft von Integrationsakteuren teilen, indem Sie dieses Wissen über diese Website zugänglich machen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...