MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wir haben in dieser Woche gerade einige Gesetze verabschiedet – zum Beispiel gegen die Scheinehe. Und wir wollen damit deutlich machen, dass wir solche Zwangsverheiratungen zum Beispiel nicht billigen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Video-Podcast der Bundeskanzlerin #35/10 vom 30.10.2010

Union

„Sport fördert die Integration“

„Die Arbeit der Sportvereine ist von herausragender Bedeutung für die Integration der Migrantinnen und Migranten“, heißt es in einem Antrag (16/13177) der CDU/CSU und SPD vom 27. Mai 2009. Sport biete beste Voraussetzungen, Integration von Zuwanderern in der Gesellschaft zu erreichen.

Sport könne helfen kulturelle Ressentiments abzubauen, sind sich die Antragsteller sicher: „Toleranz und Anerkennung sind Grundlagen des fairen sportlichen Wettbewerbs. Sie können dabei helfen, Vorurteile abzubauen und Minderheiten zu integrieren. Damit leistet der Sport einen wesentlichen Beitrag zur Prävention gegen Extremismus, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit und stärkt den Zusammenhalt von Menschen mit verschiedenen kulturellen und ethnischen Hintergründen.“ Außerdem könne durch Sport Sozialkompetenz, Selbstvertrauen und Selbstständigkeit aufgebaut sowie Sprachbarrieren abgebaut werden. Sport schaffe Gemeinsamkeiten und gegenseitiges Vertrauen.

Die beiden Regierungsparteien stellen jedoch fest, dass Migrantinnen und Migranten gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil im organisierten Sport deutlich unterrepräsentiert sind. Um die Partizipation der zugewanderten Bevölkerung am Sport zu gewährleisten, bedürfe es einer bewussten interkulturellen Sensibilisierung der Funktionsträgerinnen und Funktionsträger wie auch der Beschäftigten im organisierten Sport. Grundsätzlich steige die Integrationsfähigkeit im Sport mit der Zahl der Migrantinnen und Migranten, die auch Funktionen im Verein ausüben.

Um die integrative Kraft des Sports zu fördern und weiterzuentwickeln fordern die Unionsparteien und die SPD einen Aktionsplan „Sport für alle!“, mit dem die sozialen und kulturellen Hürden für das Engagement von Migrantinnen und Migranten in Sportvereinen gesenkt werden. Sinnvoll sei in diesem Zusammenhang insbesondere die Kooperation mit anderen Netzwerkpartnern, wie etwa Schulen und Moscheevereine. Ferner sollen Projekte unterstützt werden, die Sport und Bildung verbinden und benachteiligten Jugendlichen über Sportvereine attraktive Bildungsangebote machen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...