MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Danke, dass Sie gekommen sind, sich mit Ihrem Fleiß und Ihrer Kraft für unser Land eingesetzt haben, und danke, dass Sie geblieben sind.

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister, Anlässlich „50 Jahre deutsch-türkisches Anwerbeabkommen“, 28.03.11, Hannover

Hanau

Sport für Migrantinnen in Hanau

Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB) und der Deutsche Turner-Bund (TBD) haben in Hanau den Startschuss für das Netzwerkprojekt „Mehr Migrantinnen im Sport“ gegeben. Zusammen mit drei lokalen Sportvereinen und der Stadt Hanau sollen mit Hilfe von Ausbildungsmodulen, Überzeugungsarbeit und Bewusstseinsbildung Migrantinnen einen „besseren Zugang zu Vereinen verschaffen“, erklärte der DTB-Präsident Rainer Brechtken. „Die Einbindung der Frauen in die Vereine ist ein wichtiges Ziel und eine große Aufgabe im Sinne der Integration.“

Studien hätten belegt, dass nur wenige Migrantinnen aktiv Sport treiben. Außerdem fehle oftmals das Wissen um den Zusammenhang von Gesundheit, guter Ernährung und regelmäßiger Bewegung.

Mit dem Projekt soll jedoch nicht nur den Migrantinnen ein größerer Zugang zu sportlichen Aktivitäten gegeben werden. Gleichzeitig wollen die Sportverbände eine Sensibilisierung und interkulturelle Öffnung der Verbands- und Vereinsarbeit erreichen.

Die Migrantinnen wolle man über wichtige Multiplikatoren und Einrichtungen wie Stadtteilläden, Kitas und Schulen erreichen. „Auch die Moscheen, respektive die Imame, werden wir informieren, sonst funktioniert das Angebot insbesondere bei Türkinnen nicht“, erklärte Pia Pauly, Abteilungsleiterin Allgemeines Turnen beim DTB. Gerade in diesem Kulturkreis seien oft Männer und Söhne in Sportvereinen Mitglied, spielten Fußball oder betrieben Kampfsport. „Aber die Frauen wissen kaum etwas von Angeboten wie Mutter-Kind-Turnen, Gesundheitssport wie Rücken-oder Wirbelsäulengymnastik oder modernen Tanzangeboten für Mädchen wie Dance Star“, so Pauly.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) erklärte, in der 90 000-Einwohner-Stadt Hanau leben derzeit rund 9300 Migrantinnen. „Ich glaube, von diesen sind nur wenige in Sportvereinen unterwegs, obwohl sie es zum Teil wünschen – das zu erreichen, wäre ein Stück Integration.“

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...