Student, Universität, Uni, Hochschule
Studenten im Hörsaal (Symbolfoto) © Westfälische Hochschule

Statistikamt

13 Prozent ausländische Studenten in Deutschland

Die Zahl ausländischer Studierenden an deutschen Hochschulen steigt weiter. Ihr Anteil lag im Wintersemester 2017/2018 bei 13 Prozent. Die meisten Männer studieren Maschinenbau, Frauen belegen Betriebswirtschaftslehrer am häufigsten.

Donnerstag, 15.11.2018, 5:22 Uhr|zuletzt aktualisiert: Sonntag, 18.11.2018, 14:22 Uhr Lesedauer: 0 Minuten  |   Drucken

Im Wintersemester 2017/2018 haben 374.600 Ausländer an deutschen Hochschulen studiert. Ihr Anteil an allen Studenten lag bei 13 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Im Wintersemester 2014/15 waren es knapp 320.000 – mehr als doppelt so viele wie 1996.

Bei den aktuell 194.500 männlichen Studenten aus dem Ausland war Maschinenbau (17.500 Studenten) das am stärksten nachgefragte Fach vor Elektrotechnik/Elektronik (15.200) und Informatik (14 700).

Von den 180.000 ausländischen Studentinnen wurde Betriebswirtschaftslehre am häufigsten belegt (14.900), gefolgt von Rechtswissenschaften und Medizin (je 6700). (epd/mig)

Zurück zur Startseite
MiGAZIN ABONNIEREN (mehr Informationen)

MiGAZIN wird von seinen Lesern ermöglicht. Sie tragen als Abonnenten dazu bei, dass wir unabhängig berichten und Fragen stellen können. Vielen Dank!

WEITERE INFOS
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)