Feuerwehr, Feuer, Brandanschlag, Absperrband, Absperrung, Brand
Feuerwehr-Sperrzone © Maik Meid @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Statistik

Zahl der Angriffe auf Asylbewerberheime gesunken

Zahlen des Bundeskriminialamtes zufolge wurden zu Beginn dieses Jahres weniger Straftaten gegen Flüchtlingsheime verzeichnet. Die Zahl liegt aber immer noch deutlich über denen des Vergleichszeitraumes vom Vorjahr.

Donnerstag, 30.06.2016, 8:22 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 30.06.2016, 16:24 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Die Zahl der Angriffe auf Asylbewerberheime ist in Deutschland zu Beginn dieses Jahres zurückgegangen. Das Bundeskriminalamt (BKA) verzeichnete laut einem Bericht des RedaktionsNetzwerks Deutschland für das erste Quartal 2016 bundesweit 345 Straftaten gegen Flüchtlingsheime. Im vierten Quartal 2015 seien es noch 472 gewesen, berichtet das RND unter Berufung auf einen vertraulichen BKA-Bericht.

Trotz des Rückgangs liegen die aktuellen Zahlen dem Bericht zufolge immer noch deutlich über denen des Vergleichszeitraumes vom Vorjahr: Im ersten Quartal 2015 registrierten die Behörden insgesamt 95 Übergriffe auf Flüchtlingsheime.

___STEADY_PAYWALL___

Auch die Zahl der in der jüngsten Statistik enthaltenen Gewalttaten gegen Flüchtlinge hat sich demnach verringert: Im ersten Quartal 2016 gab es dem Bericht zufolge insgesamt 65 Gewaltdelikte gegen Bewohner von Asylunterkünften – 25 weniger als noch im Quartal davor. Zu gewalttätigen Übergriffen zählen Steinwürfe, vorsätzliche Wasserschäden oder Brandanschläge. (epd/mig)

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)