Anzeige

Hausdurchsuchung

Rechtsextremes Internetforum abgeschaltet

Der Polizei in Nordrhein-Westfalen ist ein Schlag gegen Rechtsextreme gelungen: Mehrere Personen stehen im Verdacht ein rechtsextremes Forum mit verfassungsfeindlichem Inhalt betrieben zu haben.

Freitag, 17.10.2014, 8:21 Uhr|zuletzt aktualisiert: Montag, 20.10.2014, 8:57 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen hat am Donnerstag die Wohnungen von mutmaßlichen Betreibern eines rechtsextremen Internetforums durchsucht. Gegen die drei Verdächtigen aus Köln, Wuppertal und Ostwestfalen wird im Auftrag der Staatsanwaltschaft Köln wegen des Verdachts auf Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung ermittelt, wie das Landeskriminalamt mitteilte. Ein 25-jähriger Tatverdächtiger aus Köln wurde wegen eines bereits bestehenden Haftbefehls festgenommen.

Anzeige

Auf der inzwischen abgeschalteten Internetseite sollen Strafttaten wie Volksverhetzung und Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verübt worden sein. Außerdem sei Propaganda für verfassungswidrige Organisationen betrieben worden. So wurden nach Angaben der Polizei rechtsradikales Gedankengut propagiert und indizierte Musiktitel zum Download angeboten. Weitere Angaben könnten aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gemacht werden. (epd/mig)

___STEADY_PAYWALL___

Anzeige
Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)