Türkische Presse Türkei

28.01.2014 – Hollande, EU Beitritt Türkei, Gül, Tunesien, Frankreich

Die Themen des Tages sind: Französischer Präsident Hollande mit 50 Geschäftsmännern und sechs Minister in Ankara; Zwei Milliarden für Adana von Franzosen; Freude über neue Verfassung in Tunesien; Erfolg der Revolution; Investitionszentrum Istanbul“

Von TRT Dienstag, 28.01.2014, 9:59 Uhr|zuletzt aktualisiert: Dienstag, 28.01.2014, 9:59 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Französischer Präsident Hollande mit 50 Geschäftsmännern und sechs Minister in Ankara
Yeni Safak berichtet unter der Schlagzeile „mit 50 Geschäftsmännern und sechs Minister in Ankara“, erstmals nach 22 Jahren sei ein französischer Präsident in die Türkei gekommen. Dem Blatt zufolge seien Staatspräsident Abdullah Gül und der französische Präsident François Hollande nach dem Gespräch unter vier Augen und den Gesprächen der Delegation gemeinsam vor die Presse getreten. Staatspräsident Gül habe gesagt, beim Gespräch sei der EU-Prozess erörtert worden. Er habe die positive Einstellung von Frankreich begrüßt. Weiter heißt es in der Meldung, Hollande der von sechs Ministern und 50 Geschäftsmännern begleitet werde, habe betont, die Türkei müsse den EU-Beitrittsprozess fortsetzen.

___STEADY_PAYWALL___

Zwei Milliarden für Adana von Franzosen
In Star lesen wir unter der Schlagzeile „zwei Milliarden für Adana von Franzosen“, der Generaldirektor des französischen Unternehmens GDF Suez, Gerard Mestrallet habe erklärt, mit der türkischen Regierung sei ein Protokoll über den Bau eines 1320 MW großen Wärmekraftwerks in Adana unterzeichnet worden. Der zusammen mit dem französischen Präsidenten Hollande in Ankara weilende Mestrallet habe gegenüber Journalisten gesagt, der Projekt habe einen Gesamtwert von etwa zwei Milliarden Euro.

Freude über neue Verfassung in Tunesien
Habertürk meldet unter der Schlagzeile „Freude über neue Verfassung in Tunesien“, das nationale Übergangsparlament in Tunesien habe die 149 Artikel der neuen Verfassung verabschiedet. Dem Blatt zufolge habe der Präsident des Übergangsparlaments Mustafa Ben Jaafar erklärt, die neue Verfassung werde ein konkretes Beispiel für den Erfolg der Revolution in Tunesien darstellen. Diese Verfassung sei für ein Zusammenleben trotz der Unterschiede in der Gesellschaft von großer Bedeutung.

Investitionszentrum Istanbul
Aus den Wirtschaftsseiten von Sabah lesen wir „Investitionszentrum Istanbul“, die Türkei habe den Vorsitz über die World Association of Investment Promotion Agencies (WAIPA) mit 175 Mitgliedern übernommen. Dem Blatt nach habe der Vorstand bei dem Treffen am 23. und 24. Januar im südafrikanischen Cape Town den Vorstandvorsitzenden der Türkischen Agentur für Investitionsunterstützung und Promotion, Ilker Ayci einstimmig zum WAIPA-Vorsitzenden gewählt. Ferner sei beschlossen worden, die WAIPA-Zentrale von Genf nach Istanbul zu verlegen.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)