Deutsche Presse

11.08.2012 – Islam, Integration, NPD, Türkei, Beschneidung, Asyl, Ehrenmord

Irmers Vorwürfe sind wenig originell; Wichtige Daten zu Integration fehlen; Beschneidung: Muslime begrüßen Berlins Initiative; Zahl der Asylbewerber in Deutschland steigt deutlich an; NPD zeigt nicht ihr wahres Gesicht; Verfassungsschutz-Präsident Maaßen kündigt Reformen an; Türkei denkt offenbar über Militäreinsatz nach

Von Samstag, 11.08.2012, 8:20 Uhr|zuletzt aktualisiert: Samstag, 11.08.2012, 1:24 Uhr Lesedauer: 3 Minuten  |   Drucken

Die Themen des Tages sind:

Islamexperte Werner Schiffauer spricht im Interview der Frankfurter Rundschau über die „Taqiyya“- die muslimische Tradition der Glaubenstäuschung – und über die altbackenen Vorwürfe des CDU-Politikers Irmer.

___STEADY_PAYWALL___

26 Prozent der Kinder ohne deutsche Staatsbürgerschaft besuchen ein Gymnasium – gegenüber 52 Prozent bei den Deutschen. Das zeigt ein Bericht, den die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung im Juni veröffentlicht hat.

Die deutschen Muslime haben die Absicht Berlins begrüßt, den gerichtlichen Umgang mit religiösen Beschneidungen an Jungen mit einer Richtlinie für die Staatsanwaltschaft zu regeln.

In der TV-Serie „Die 99“ kämpfen islamische Comic-Helden gegen das Übel auf der Welt. Westliche Kritiker warnen vor religiöser Propaganda – zu Unrecht.

Die Zahl der Asylbewerber in Deutschland ist wieder deutlich angestiegen. Im Juli dieses Jahres wurden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 4.498 Asylanträge gestellt, das sind 597 mehr als im Vormonat, teilte das Bundesinnenministerium mit.

Den einzigen juristischen Teilerfolg der vergangenen Jahre in einem Verbotsverfahren gegen eine NPD-Kundgebung erzielte die Stadt im Jahr 2006. Warum es so schwer ist, Demonstrationen der Rechten zu unterbinden, erklärt Ordnungsamtsleiter Winnrich Tischel in einem Gespräch mit der FR.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) und der neue Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, erklären in Köln ihre Absicht, den Inlandsgeheimdienst umzubauen.

Das im März gestartete Programm zur verbesserten Berufsanerkennung von Akademikern aus Nicht-EU-Staaten scheint zu wirken: Laut einer ersten Zwischenbilanz ist die Zahl der Migranten gestiegen, die seither in Österreich ihre Bildungsabschlüsse anerkennen ließen.

Es sind Zahlen, die das steirische Arbeitsmarktservice (AMS) so noch nie hatte. Erstmals war es in einem internen Report möglich, die Arbeitsmarktsituation der Migranten ausführlich zu untersuchen – der Kleinen Zeitung liegt das Papier vor.

Seit 2005 zeigen Statistiken einen deutlichen Anstieg der „Ehrenmorde” in der Türkei. Eine Studie legt nahe, dass Angst um die materielle Existenz bei den Verbrechen eine entscheidende Rolle spielt.

Während sich der Westen noch vor einem Militäreinsatz in Syrien ziert, sind die Pläne der Türkei offenbar bereits weiter fortgeschritten. Inzwischen zeichnet sich auch eine Nachfolge für Kofi Annan ab.

Integration und Migration

Deutschland

Ausland

Türkei

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)