Deutsche Presse

25.06.2011 – Islamismus, Präventionsgipfel, Migranten, Kroatien, Türkei

Ministerium hält an Islamunterricht fest; Friedrichs umstrittener Präventionsgipfel; Zentralrat der Muslime warnt vor Generalverdacht; Kauder beklagt anti-deutsche Stimmung in Athen; Stasi-Beauftragter will Überprüfungen wiederholen; EU stimmt Beitritt Kroatiens zu; Syrien und Türkei massieren Truppen an Grenze

Von Samstag, 25.06.2011, 8:20 Uhr|zuletzt aktualisiert: Freitag, 24.06.2011, 23:01 Uhr Lesedauer: 3 Minuten  |   Drucken

Die Themen des Tages sind:

Hans-Peter Friedrich will erreichen, dass die Radikalisierung junger Muslime frühzeitig erkannt wird. Der „Präventionsgipfel“ soll der Auftakt zu einer umfangreicheren „Sicherheitspartnerschaft“ zwischen Sicherheitsbehörden und Muslimen sein.

Vor Hans-Peter Friedrichs heutigem Präventionsgipfel gegen Islamismus warnt der Zentralrat der Muslime vor einer Vorverurteilung von Muslimen in Deutschland.

Von den Menschen mit Migrationshintergrund leben 86 Prozent, also die weit überwiegende Mehrheit, gerne in Hessen.

Niedersachsen hält an der geplanten Einführung von islamischem Religionsunterricht trotz Uneinigkeiten zwischen den Islamverbänden fest.

Der Unionsfraktionschef kritisiert die Ressentiments gegen Deutschland bei den Protesten in Griechenland. Die Griechen sollten ihre Hausaufgaben machen.

Der FDP-Bildungsexperte Kamp hat das Verhalten seiner Parteikollegin Koch-Mehrin scharf kritisiert. Die Uni Heidelberg hat der Politikern jetzt Post geschickt.

Der Stasi-Beauftragte Jahn will Beamte im öffentlichen Dienst regelmäßig auf ihre Vergangenheit prüfen. Brandenburg, so seine Kritik, habe da noch einiges nachzuholen.

Die Regierungschefs der EU wollen Grenzkontrollen zukünftig wieder erlauben – allerdings nur in örtlich und zeitlich beschränkten Ausnahmefällen.

Noch vor Endes dieses Jahres soll ein offizieller Beitrittsvertrag mit dem Balkanland geschlossen werden. Ab Juli 2013 würde Kroatien dann zur EU gehören.

Israel ist nach den Worten seines UN-Botschafters „entschlossen“, die internationalen Hilfsflottille zur Durchbrechung der Blockade des palästinensischen Gazastreifens abzufangen.

Die Armeen von Syrien und der Türkei stehen sich in Sichtweite gegenüber. Polizei und Geheimdienst machen in Syrien Jagd auf mutmaßliche Regimegegner.

Integration und Migration

Vor Präventionsgipfel

Deutschland

Stasi-Beauftragter will Überprüfungen wiederholen

Ausland

EU stimmt Beitritt Kroatiens zu

Israel zum Abfangen von Gaza-Hilfsflottille entschlossen

Türkei

Zurück zur Startseite
MiGAZIN ABONNIEREN (mehr Informationen)

MiGAZIN wird von seinen Lesern ermöglicht. Sie tragen als Abonnenten dazu bei, dass wir unabhängig berichten und Fragen stellen können. Vielen Dank!

WEITERE INFOS
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)

  1. borgdrone sagt:

    Hallo Wach, Hans Peter Friedrich ?

    Ja Hans Peter… Ursache und Wirkung… es gibt bestimmt andere Baustellen die das auslösen, was du als Ursache verkaufst. Mal strickt ihr, aus dem Unmut der Menschen in diesem Land, Rechte und Linke Radikale, dann S21 und AKW Gegner, hirnverbrannte Amokläufer mit Killerspielen, sowie faule und unfähige Hartz 4 Empfänger. Eure Politik vergreift sich mehrfach in den Portemonnaies der Lohnarbeitern und ihr gießt es, völlig blind, inkompetenten und verantwortungslosen Unternehmern, Banken und Kriegstreibern milliardenfach in den Rachen. Ihr kuscht vor den Großen und tretet nach den Kleinen. Ihr prostituiert euch und biedert euch der Interessen und Politik von Konzernen an, bei denen ihr euch nach eurer Legislatur gute Jobs erhofft.
    http://waschtrommler.org/2011/06/25/hallo-wach-hans-peter-friedrich/