Anzeige

Mittendrin statt Parallel

Integration ist keine Einbahnstraße

Die migrationspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Isabell Zacharias, fordert von der Bayerischen Staatsregierung ein klares Bekenntnis zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.

Montag, 19.04.2010, 8:30 Uhr|zuletzt aktualisiert: Montag, 13.09.2010, 2:09 Uhr Lesedauer: 0 Minuten  |   Drucken

„Integration ist keine Einbahnstraße. Sowohl die Menschen, die zu uns kommen sollten sich engagieren, aber ebenso die bayerische Bevölkerung“, sagte Zacharias nach einer Veranstaltung der Dialogreihe „Lebenswelten in Bayern“ mit islamischen Verbänden am Dienstag im Bayerischen Landtag. Die Staatsregierung müsse Gelder bereit stellen, damit wichtige Projekte, wie beispielsweise Sprachunterricht, nicht nur ehrenamtlich geleitet und somit der Zufälligkeit überlassen werden.

Der Penzberger Imam Benjamin Idriz zeigte unterdessen Wege zu mehr Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund in der deutschen Gesellschaft auf. Für eine gelingende multikulturelle Gesellschaft seien Kommunikation, Kooperation und Kompromisse notwendig.

___STEADY_PAYWALL___
Anzeige

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)