Türkische Presse Türkei

16.01.2010 – Erdogan, Davos, Istanbul

Nach Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan werden auch Staatsminister Ali Babacan und Finanzminister Mehmet Simsek am Wirtschaftsgipfel in diesem Jahr nicht teilnehmen. Des Weiteren wird Istanbul heute offiziell zur Kulturhauptstadt Europas 2010 ernannt.

Von Samstag, 16.01.2010, 14:44 Uhr|zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 18.08.2010, 23:35 Uhr Lesedauer: 3 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Erdogan wird am diesjährigen Davos -Gipfel nicht teilnehmen
Die Tageszeitung Yeni Safak schreibt, Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan, der auf dem Weltwirtschaftsgipfel im vergangenen Jahr in Davos Reaktionen auf das Massaker im Gaza zeigte, hatte gesagt, dass er am diesjährigen Gipfel nicht teilnehmen wird. Laut Zeitung würden auch Staatsminister Ali Babacan und Finanzminister Mehmet Simsek am Wirtschaftsgipfel in diesem Jahr nicht teilnehmen.

Die demokratische Initiative werde mit der Sicherung der Menschenrechte fortgesetzt
Das Blatt Zaman bringt die Schlagzeile „Die demokratische Initiative werde mit der Sicherung der Menschenrechte fortgesetzt“ und schreibt, dass die Arbeiten der Regierung hinsichtlich der demokratischen Initiative im Parlament eingebracht wurden. Der Meldung zufolge hätte Innenminister Besir Atalay die Presse über den gegenwärtigen Stand der Dinge informiert. Auch soll im später folgenden Prozess der Schwerpunkt auf den Menschenrechten liegen.

Superrat für Menschenrechte
Hürriyet bringt heute zum selben Thema folgende Schlagzeile „Superrat für Menschenrechte“ Der Nachricht zufolge, soll der Entwurf zur Bildung eines Menschenrechtsrats in der kommenden Woche dem Parlament zugeleitet werden. Der Menschenrechtsrat soll dabei Verstöße gegen Menschenrechte in den öffentlichen Institutionen untersuchen.

Die Respektlosigkeit Israels
Vatan bringt die Schlagzeile “ Die Respektlosigkeit Israels“ und schreibt über den Neujahrsempfang der ausländischen Missionschefs in der italienischen Botschaft in Ankara. Der italienische Botschafter in Ankara, Carlo Marsili, der zugleich als der Doyen unter den Botschaftern gilt, hätte bezüglich der türkisch-israelischen Krise gesagt, „ein abgeschlossen Fall“ und selbstverständlich ist es eine schöne Sache, dass Israel sich entschuldigt hat. Dies war ohnehin eine zu erwartende Haltung. Die diplomatische Demütigung des türkischen Botschafters in Tel Aviv, Oguz Celikkol war eine Respektlosigkeit, die nicht hätte gemacht werden dürfen. Doch wichtig sei, dass gegenwärtig sich die Beziehungen wieder normalisiert hätten.

Freudenbotschaft für drei Kapitel aus Spanien
Milliyet bringt die Schlagzeile „Freudenbotschaft für drei Kapitel aus Spanien“. Das Blatt schreibt der Besuch von Staatsminister und Chefunterhändler Egemen Bagis in Spanien wurde mit der Freudenbotschaft für drei weitere Kapitel abgeschlossen. Der Zeitung zufolge,sei Bagis mit dem spanischen Staatssekretär zuständig für EU-Beziehungen, Diego Lopez Garrido und dem spanischen Außenminister Miguel Angel Moratinos in Madrid zusammengekommen. Bei den Gesprächen wurde Bagis übermittelt, das Ziel der spanischen Regierung während ihrer EU-Ratspräsidentschaft sei, drei weitere Kapitel zu öffnen.

Erste Hoffnung in Haiti
Yeni Safak bringt die Schlagzeile „Erste Hoffnung in Haiti“. Nach dem verheerenden Erdbeben, das Haiti dem Erdboden gleich gemacht und in ein Leichenfeld verwandelt hat, würde es einen Hoffnungsschimmer geben. Der Zeitungsnachricht zufolge, hätten Rettungsmannschaften drei Tage nach dem verheerenden Erdbeben ein zweijähriges Kind lebend aus den Trümmern geborgen.

Die Türkei wird ein mobiles Krankenhaus schicken
Zaman bringt die Schlagzeile „Die Türkei wird ein mobiles Krankenhaus schicken“ Das Blatt schreibt, wie andere Länder würde auch die Türkei Haiti nach dem verheerenden Erdbeben helfen und versuchen die Schmerzen zu lindern. Der Nachricht zufolge, hätte Staatsminister und Vizepremier Cemil Cicek gesagt, dass in der ersten Phase eine Geldhilfe in Höhe von einer Million US-Dollar gemacht werden soll. Darüber hinaus soll noch ein mobiles Krankenhaus nach Haiti geschickt werden.

Sieben Eröffnungen an sieben Orten
Cumhuriyet bringt heute die Schlagzeile „Sieben Eröffnungen an sieben Orten“ und schreibt, dass Istanbul heute offiziell zur Kulturhauptstadt Europas 2010 ernannt wird. Die offizielle Eröffnung Istanbuls zur europäischen Kulturhauptstadt 2010, wird heute Abend im Halic Kongresszentrum mit der Schau „Istanbuls Zauber“ verwirklicht. An der Eröffnung werden Staatspräsident Abdullah Gül und Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan teilnehmen. Die Eröffnung zur europäischen Kulturhauptstadt 2010 wird auch in Taksim, Pendik, Sultanahmet, Bagcilar, Beylikdüzü und Kadiköy veranstaltet werden.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Zurück zur Startseite
MiGAZIN ABONNIEREN (mehr Informationen)

MiGAZIN wird von seinen Lesern ermöglicht. Sie tragen als Abonnenten dazu bei, dass wir unabhängig berichten und Fragen stellen können. Vielen Dank!

WEITERE INFOS
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)