Türkische Presse Türkei

20.08.2009 – Türkei, Irak, Russland

Die türkische Presse berichtet heute unter anderem über die „demokratischen Fortschritte“ der türkischen Regierung sowie über den Bombenanschlag in der irakischen Hauptstadt Bagdad. Außerdem wird über den Besuch des jordanischen Außenministers Nasser Judeh in Ankara berichtet.

Von Donnerstag, 20.08.2009, 14:01 Uhr|zuletzt aktualisiert: Sonntag, 15.08.2010, 18:34 Uhr Lesedauer: 6 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Jahrestag-Bombe in Bagdad
Haber Türk meldet unter der Schlagzeile „Jahrestag-Bombe in Bagdad“, am Jahrestag des Anschlags auf die UN-Zentrale in Bagdad in 2003 sei es zu einer Serie von Anschlägen gekommen. Es sei der blutigste Anschlag seit der Übergabe der Sicherheit von der US-Armee an die irakischen Sicherheitskräfte. Dem Blatt zufolge sei auf den Tag genau vor sechs Jahren, am 19. August 2003, das UN-Hauptquartier in Bagdad durch eine Autobombe zerstört worden. Damals seien bei dem Angriff 22 Menschen, unter ihnen der UN-Sondergesandte Sergio Vieira de Mello. Bei den gestrigen Anschlägen seien 95 Menschen getötet und 563 weitere verletzt worden.

___STEADY_PAYWALL___

Cumhuriyet schreibt unter der Schlagzeile „Blutbad in Bagdad: 95 Tote“, bei den Anschlägen mit Autobomben, Sprengsätzen und Mörsergranaten seien Regierungsgebäuden und ausländische Botschaften Ziel gewesen. Die irakische Armee habe islamische Extremisten und Anhänger der Baath-Partei des früheren Machthabers Saddam Hussein verantwortlich gemacht. Bei den Detonationen seien unter anderem das irakische Parlamentsgebäude, das UN-Hauptquartier sowie das türkische Botschaftsgebäude beschädigt worden.

Jordanien
In Yeni Safak lesen wir unter der Schlagzeile „wenn Israel einen Frieden will, muss es verantwortungsvoll handeln“, beim seinem Treffen mit dem jordanischen Außenminister Nasir Cevde habe Außenminister Ahmet Davutoglu Israel aufgerufen, verantwortungsbewusst zu sein. Davutoglu habe gesagt, Israel müsse vor allem im Zusammenhang mit den jüdischen Siedlungen und die Entwicklungen in Ost-Jerusalem verantwortungsbewusst handeln. Wenn Israel tatsächlich einen Friedenwillen besitze müsse dieser auch eindeutig dargelegt werden, habe Außenminister Davutoglu betont.

Russland hat die Zöllekontrollen gelockert
Aus Cumhuriyet erfahren wir unter der Schlagzeile „Russland hat die Zöllekontrollen gelockert“, Staatsminister Hayati Yazici habe gesagt, der russische Regierungsbeschluss über eine Ganzkontrolle der türkischen Waren an den Grenzen sei annulliert worden. Der entsprechende Beschluss sei am 13. August 2008 in Kraft getreten. Die Aufhebung der peniblen Kontrollen der türkischen Güter sei dem Staatssekretariat für Zölle mitgeteilt worden. Yazici zufolge werde die Einfuhr von türkischen Waren wie vor dem Regierungsbeschluss erfolgen.

Paradies von Geheimkonten
Vatan meldet unter der Schlagzeile „die Schweiz, das Paradies von Geheimkonten, wird Milliardäre preisgeben“, den Streit mit der Steueroase Schweiz hätten die USA gewonnen. Die Schweizer Grossbank UBS werde auf Forderung der USA Kundendaten von Geheimkonten herausgeben. Dem Blatt zufolge hätten etwa 52 Tausend US-Bürger Geheimkonten in der Schweiz. Das Geld auf diesen Konten werde auf 15 Milliarden Dollar geschätzt.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Seiten: 1 2

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)