Internationaler Frauentag

Integration durch Vereins- und Schulsport

Anlässlich des internationalen Frauentages erklärt die sozialpolitische Sprecherin der FDP Hamburg Martina Kaesbach: „Der internationale Frauentag ist ein guter Anlass, sich der Frage der Chancengleichheit der Mädchen mit Migrationshintergrund zu widmen. Bei der Integration von Migrantinnen und Migranten, spielt, so die Experten, der Vereins- und Schulsport eine herausragende Rolle. Jungen sind allerdings weit mehr als die gleichaltrigen Mädchen sportlich engagiert – ein deutlicher Unterschied zu deutschen Jugendlichen."

Samstag, 07.03.2009, 19:48 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 12.08.2010, 7:13 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Gerade der Schulsport könne unmittelbar alle jungen Migrantinnen erreichen und sie für den Sport begeistern. Deswegen sei es besonders wichtig, dass die ersten Erfahrungen für die Mädchen hier positiv sind, um ihnen später den Weg in einen Sportverein zu ebnen. „Dabei ist es wichtig, dass Lehrer auf die Bedürfnisse der Mädchen eingehen und über eine spezifische Ausbildung zur Migrationsthematik verfügen.“, führte die sozialpolitische Sprecherin der FDP Hamburg aus.

Anzeige

Martina Kaesbach weiter: „Die FDP fordert eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Eltern, Schule und Verein. Im Schulalltag muss den Mädchen die Teilnahme an dem Sportunterricht ermöglicht und erleichtert werden: nur so ist eine wahre Integration durch den Sport bereits in der Schule zu erreichen.“

Zurück zur Startseite
MiGAZIN ABONNIEREN (mehr Informationen)

MiGAZIN wird von seinen Lesern ermöglicht. Sie tragen als Abonnenten dazu bei, dass wir unabhängig berichten und Fragen stellen können. Vielen Dank!

WEITERE INFOS
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)