Türkische Zuwanderer

Wolfgang Schäuble für bessere Integration

Bundesinnenminister Schäuble forderte eine bessere sprachliche Integration von Zuwanderern, insbesondere von türkischstämmigen Bürgern. Dies gelinge dadurch, wenn Migrantenkinder Bildung als Chance nutzten.

Donnerstag, 05.02.2009, 9:49 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 12.08.2010, 5:55 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

In einem Beitrag für das Hamburger Abendblatt forderte Schäuble von Zuwanderern die Nutzung von Bildungschancen und die intensivere Vorbereitung der Migrantenkinder auf die Schule. Insbesondere die türkischstämmigen Bürger sollten sprachlich besser integriert werden.

Zudem verlangte der Bundesinnenminister eine konsequente Diskussion über Integration. „Das gilt für die Anerkennung der vielen Leistungen von Zuwanderern genauso wie für eine ernsthafte Auseinandersetzung mit Defiziten der Integration.“ Der gute Schulabschluss und eine berufliche Ausbildung seien die Voraussetzung für eine gesellschaftliche Partizipation und für die innere Einheit und den Zusammenhalt der Gesellschaft, hieß es im Artikel.

___STEADY_PAYWALL___

Schäuble führte zudem auf, dass die Unterschiede zwischen den Menschen zunehmen würden. „Migration verstärkt diesen Effekt. Sie führt dazu, dass auch die kulturellen Unterschiede zwischen den Menschen in unserem Land größer werden.“ Das könne eine große Bereicherung sein, fuhr der Minister fort. „Es führt jedoch auch zu noch größerer Komplexität in unserer Gesellschaft“, sagte er weiterhin und warnte vor möglichen kulturellen und religiösen Konflikten.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)